Wenn die Narren die Straßen erobern und die Rathäuser stürmen, steuert die fünfte Jahreszeit auf ihren Höhepunkt zu: Ab dem Wochenende finden in Hessen wieder Karnevals-, Fastnachts- und Faschingsumzüge statt. Eine Auswahl.

Weitere Informationen

Dieses Dokument wird aufgrund der aktuellen Ereignisse in Volkmarsen und Hanau nicht mehr aktualisiert. Hier finden Sie aktuelle Meldungen: Volkmarsen | Hanau.

Ende der weiteren Informationen

Nordhessen

Kassel: Kassel hat eine rund 600 Jahre alte Karnevalstradition, die auch in diesem Jahr auflebt - am Samstag vor Rosenmontag, 22. Februar, windet sich der traditionsreiche Karnevalsumzug mit rund 50 Zugnummern durch die Stadt. Die Karnevalisten versammeln sich am Königstor, ab 12.11 Uhr setzt sich der Zug in Bewegung. Zum Schluss wird das Rathaus erstürmt.

Volkmarsen: Mit dem Freudenschrei "Schurri!" stürzen sich die Narren in Volkmarsen ins bunte Getümmel. Viel Zeit, Arbeit, Ideenreichtum und Organisation steckt jedes Jahr im Rosenmontagszug der karnevalsverrückten Nordhessen. Los geht es an Rosenmontag, 24. Februar, um 14 Uhr. Einen Tag früher, 23. Februar, findet für die jungen Narren ab 13 Uhr der Kinderumzug statt. Treffpunkt ist der Marktplatz.

Osthessen

Fulda: Auf eine rund 500 Jahre alte Tradition blickt der Karneval in Fulda zurück. Der Rosenmontagszug dort gehört jedes Jahr zu den größten in Hessen. Am Montag, 24. Februar, startet um 13.33 Uhr die närrische Schlange traditionell mit elf Böllerschüssen und windet sich dann rund drei Stunden lang vom Bahnhof aus durch die Stadt.

Am Sonntag, 23. Februar, startet um 14 Uhr der Kinderumzug an der Pauluspromenade. Im Anschluss können die Mini-Narren bei einem Kinderfest im Museumshof weiter feiern. Etwa 70.000 Zuschauer werden am großen Rosenmontagsumzug erwartet, rund 30.000 Menschen beim Kinderumzug.

Herbsteiner Springerzug mit Bajazz

Herbstein: Am Rosenmontag, 24. Februar, herrscht ab 10.11 Uhr in Herbstein wieder der Ausnahmezustand, wenn Bajazz und Springerzug für rund vier Stunden durch die engen Gassen von Herbstein springen und sich die Wagen über die Hessenstraße bis zum Marktplatz schlängeln. Der Bajazz springt dem Zug voran, ihm folgen Traditionsfiguren wie der Strohbär und sein Treiber, der Storch und die Hebamme.

Mittelhessen

Gießen: Am Sonntag, 23. Februar, startet der Fastnachtszug traditionsgemäß um 13.33 Uhr in der Innenstadt. Wie in jedem Jahr schlängelt sich der bunte Lindwurm mit mehr als 80 Wagen und Fußgruppen durch die Straßen und bildet einen der Höhepunkte im mittelhessischen Straßenkarneval. Gestartet wird in der Ringallee.

Marburg: Von der Universitätsstraße bis hin zum Afföller Messeplatz, der Rosenmontagsumzug am 24. Februar führt quer durch die Innenstadt. Optisch gesehen wird der Karnevalszug wohl "einmal um die Welt" führen, so das Motto der aktuellen Fastnachtskampagne. Der Zug startet um 13.33 Uhr. Am Samstag, 22. Februar, ziehen die Narren ab 11.11 Uhr durch die Oberstadt und erobern das Rathaus.

Weitere Informationen

Fastnacht in Hessen

Videos, Mitmach-Aktionen und vieles mehr: Alles rund um die Fastnachtsendungen im hr-fernsehen finden Sie hier.

Ende der weiteren Informationen

Friedberg: Am Dienstag, 25. Februar, startet traditionell um 14.11 Uhr der Wetterauer Narrenexpress an der Burg und schlängelt sich durch die Innenstadt. Bereits ab 13.33 Uhr beginnt die Party vor dem Rathaus mit Entertainern und den großen Karnevalsvereinen. Die Kaiserstraße im Bereich der Burg bis Haagstraße wird auch in diesem Jahr von 11 bis 18 Uhr gesperrt sein.

Limburg: In diesem Jahr feiern die Narren aus Limburg und den benachbarten Städten Hadamar und Diez zusammen auf den Straßen im rheinland-pfälzischen Diez. Am Sonntag, 23. Februar, treffen sich die Feierlustigen um 14.11 Uhr zum gemeinsamen Dreierbundsumzug.

Wetzlar: Startschuss für den großen Karnevalszug in Wetzlar ist am Sonntag, 23. Februar, um 13.31 Uhr. Einen Tag früher, am 22. Februar, schlängelt sich der kleine Umzug vom Schillerplatz über den Eisen- und Fischmarkt bis hin zum Rathaus, dort übernehmen die Karnevalisten dann symbolisch die Macht.

Vorsicht vor tieffliegenden Kamelle!

Rhein-Main

Frankfurt: Der große Fastnachtszug findet in Frankfurt am Sonntag, 23. Februar, ab 12.21 Uhr statt. Abmarsch unter dem Kampagnen-Motto "Das Handwerk hat seit langem schon, in Frankfurts Fastnacht Tradition!" ist am Untermainkai. Der närrische Lindwurm zieht dann mit 211 Zugnummern durch die Innenstadt.

96 Vereine und Verbände mit rund 3.400 Teilnehmern sorgen für Stimmung. Schon ab 11 Uhr können die Narren vor dem Zug die Party am Römer zum Warmschunkeln nutzen. Am Samstag, 22. Februar, zieht ein Kinderfastnachtsumzug von der Hauptwache zum Römerberg, Startschuss für diese Veranstaltung ist um 12.11 Uhr.

Heddernheim: Heddernheim ist die heimliche Hochburg der Frankfurter Fastnacht. Der Umzug in "Klaa Paris" gilt als der älteste in Hessen. Dorthin zieht es jährlich bis zu 100.000 Zuschauer. Am Dienstag, 25. Februar, ab 14.31 Uhr gilt in dem Frankfurter Stadtteil die Devise: Mitschunkeln oder zu Hause bleiben. Der Umzug feiert in diesem Jahr den neuen ersten Vorsitzenden der Zuggemeinschaft, das zeigt auch das Motto: "Alle Narren wissen dies, Wechsel nun in Klaa Paris!".

Wiesbaden: Am Sonntag, 23. Februar, zieht der große Fastnachtsumzug durch die Innenstadt. Los geht es um 13.11 Uhr am Elsässer Platz. Von dort bahnt sich der Umzug seinen Weg durch die Innenstadt vorbei am Rathaus und an Tausenden von Närrinnen und Narren am Straßenrand, 2019 waren es rund 400.000 Zuschauer. Doch am Rathaus ist nicht Schluss: Die Dachorganisation der Wiesbadener Karnevalsvereine lädt anschließend zum Weiterfeiern auf dem Schlossplatz ein.

Schon am Samstag zuvor, 22. Februar, ist Kinderfasching angesagt: Am Vormittag beginnt auf dem Schlossplatz ein Bühnenprogramm, um 15.33 Uhr startet der Kinderfastnachtsumzug seinen etwa zwei Kilometer langen Weg am Luisenplatz. Circa 26 Zugnummern beteiligen sich, darunter Kindergärten, Kindertagesstätten, Schulen und verschiedene Vereine.

Seligenstadt: Auch in diesem Jahr geht es an Rosenmontag, 24. Februar, um 14.01 Uhr los. Start ist an der Evangelischen Kirche. Zum Rosenmontagsumzug mit rund 100 Zugnummern werden bis zu 40.000 Besucher in der Altstadt erwartet.

Faschingsumzüge in Hessen

Hanau: In der Stadt und den Stadtteilen wurden alle Fastnachtsumzüge wegen des tödlichen Anschlags abgesagt.

Südhessen

Dieburg: Der Fastnachtszug in Dieburg ist am Dienstag, 25. Februar, ab 13.33 Uhr auf den Straßen zu sehen und zu hören. In der regionalen Fastnachtshochburg werden mehrere zehntausend Besucher erwartet. Sie feiern unter dem Motto "Auch im Jahre zwanzisch-zwanzisch, wann dess Äla kimmt dann danz isch!".

Darmstadt: Jedes Jahr wechselt der Schauplatz des Gemeinschaftsumzugs der vier Karnevalsvereine der Gemeinden Arheilgen, Erzhausen, Wixhausen und Gräfenhausen. In diesem Jahr schlängelt sich der Faschingsumzug am Sonntag, 23. Februar, ab 13.31 Uhr durch Erzhausen.

Ihre Kommentare Sie finden Ihren Straßenumzug nicht in unserer Übersicht? Schreiben Sie uns.

39 Kommentare

  • Rosenmontagsumzug in Reiskirchen-Hattenrod

    Am heutigen Rosenmontag findet wieder der traditionelle Rosenmontagsumzug in Hattenrod statt. Der närrische Zug hat dieses Jahr ca. 20 mitwirkende Gruppen.
    Start ist um 15:11 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Hattenrod, in dem im Anschluss die Zugteilnehmer und Zuschauer noch kräftig weiter feiern werden.
    Veranstalter des Zuges ist der 1. KC Hattenrod

  • Umzug Neu-Isenburg

  • Naumburg/Hessen? Fritzlar??

Alle Kommentare laden