Uhu-Küken in der Burgruine Königstein im Livestream

Das Uhu-Pärchen, das im vergangenen Jahr in der Burgruine in Königstein gebrütet hat, ist wieder zurück. Ab diesem Wochenende kann man sie sogar wieder besuchen. Einen Vorgeschmack gibt es in der Webcam.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die Uhu-Küken sind da

Tanja Tobi hr3 Morningshow Teaser
Ende des Audiobeitrags

Im vergangenen Frühjahr haben sie manchem Hessen Freude bereitet – die Uhu-Eltern "Charlotte" und "Leopold" mit ihren Jungen in der Burg Königstein im Taunus. Über einen Livestream konnte man mitverfolgen, wie die Küken schlüpften, fliegen lernten und schließlich flügge wurden.

Jetzt wird das Nest in der Burg wieder genutzt: Das Uhu-Pärchen ist zurückgekommen und hat sich in derselben Mauernische der Burgruine niedergelassen. Und auch die Burgruine selbst ist ab Samstag, dem 16. Mai wieder geöffnet. Dann ist ein exklusiver Blick auf die Tiere möglich: gegen 50 Euro Pfand für den Schlüssel zum Burgturm.

Sturz-Drama im Uhu-Nest

Am Oster-Wochenende spielte sich dort Trauriges ab: In der Nacht zum Ostermontag sind zwei Küken während des Fressens aus dem Nest gefallen. Während das kleinste Junge den Sturz aus acht Metern Höhe nicht überlebt hat, wurde das zweite zunächst wieder ins Nest gesetzt. Nach einem erneuten Sturz brachte Falkner Christian Wick es in eine Tierklinik in Gießen.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

So geht es dem Jungen jetzt

"Quacks, dem kleinen Bruchpiloten", wie Zuschauer des Uhu-Livestreams ihn getauft haben, ging es nach seinem Sturz den Umständen entsprechend gut, erzählte Falkner Christian im Gespräch mit hr3. "Wer zweimal aus fast acht Metern fällt, dem tut einiges weh. Es ist nichts gebrochen. Innere Verletzungen sind nicht ganz ausgeschlossen, aber augenscheinlich ist soweit alles gut", gab er Entwarnung.

Mit Kaninchen, Mäusen, Ratte, Eintagsküken und auch Vitaminen hat Christian den Kleinen nun wieder aufgepäppelt. Und das ziemlich erfolgreich: Wer zuletzt in den Uhu-Stream geschaut hat, wird festgestellt haben, dass wieder zwei Küken im Nest sitzen – Quacks ist zurück.

Über den Uhu-Livestream das Treiben im Nest mitverfolgen

Mittlerweile sind die Jungen so groß geworden, dass sie das Nest für erste Flugübungen im Innenhof bereits verlassen können. Deshalb ist bei einem Besuch der Burg aktuell nicht erlaubt, Hunde mitzuführen. Angucken geht aber natürlich trotzdem: täglich von 10-19 Uhr oder in der Webcam.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Wanderfalken in Groß-Gerau

Wer nicht genug bekommt von der Nest-Guckerei, wird sich darüber freuen: In Groß-Gerau brütet das Wanderfalken-Paar "Karl-Heinz" und "Helga" im Turm der evangelischen Stadtkirche – und eine Webcam erlaubt exklusive Einblicke in das Nest 35 Meter über der Stadt. Weitere Tier-Livestreams finden Sie hier:

Sendung: hr3, "Die hr3 Morningshow", 24.02.2020, 05:00 Uhr