Ein Skifahrer fährt auf einer Skipiste auf der Wasserkuppe einen Hang hinab.

Letzte Möglichkeit: In Willingen und auf der Wasserkuppe enden für Wintersportfreunde bei voraussichtlich viel Sonne am Wochenende die Saison.

Audiobeitrag

Audio

Saisonbilanz der größten Skigebiete in Hessen

Skifahrer auf der Skipiste in Willingen.
Ende des Audiobeitrags

Die Wintersport-Saison in Hessen steht vor dem Endspurt in den größeren Skigebieten. Auf der Wasserkuppe, Hessens höchstem Berg in der Rhön, und im nordhessischen Willingen bietet sich den Ski- und Snowboard-Fans die Chance auf die letzten Abfahrten.

Denn in den beiden größten und beliebtesten hessischen Skigebieten liegt noch (Kunst-)Schnee. Am Sonntagabend werden aber dann auch dort die Lifte abgestellt.

Mit Blick auf die Wetter-Aussichten für das Wochenende könnte es sich für Ski- und Snowboard-Fahrende noch einmal lohnen. Auf der Wasserkuppe soll die Sonne scheinen. Und bei Temperaturen von bis zu zehn Grad braucht man auch keine dicken Klamotten mehr.

"Toller Saison-Abschluss" steht bevor

In Willingen erwartet die Besucher ein ähnlich sonniges Wetter. "Ski fahren und Sonne satt - dafür fährt manch einer nach Südtirol in den Urlaub. Am Wochenende ist es aber auch in Hessen möglich. Das wird ein toller Saison-Abschluss", freut sich Jörg Wilke, Sprecher des Skigebiets in Willingen.

Weil es in den Nächten noch knackig kalt werden soll, werden die Pisten vor allem am Vormittag noch hart und sehr gut zu befahren sein. Am Nachmittag könnte die Unterlage aufgrund der milden Temperaturen dann aber schon weicher werden.

Ski- und Snowboardfahrende in Willingen

Zum Besucher-Zuspruch auf der Saison-Zielgeraden sagt Wilke: "Wir rechnen am Wochenende nicht mehr mit dem großen Ansturm, aber die richtigen Wintersport-Enthusiasten werden die Gelegenheit bestimmt nutzen."

Freie Fahrt und keine Schlangen an den Liften

Den Erfahrungen nach ist Ski- und Skowboardfahren am Saisonende kurz vor Frühlingsbeginn durchaus zu empfehlen, weil der Andrang nachlässt. Das bedeutet: freie Fahrt auf den Pisten und keine langen Wartezeiten an den Liften.

In Willingen, Hessens größtem Skigebiet, werde noch ein 8er-Sessellift am Köhlerhagen und ein 6er-Sessellift sowie ein Förderband für Anfänger am Ritzhagen geöffnet haben, sagte Wilke mit Blick auf den Lift- und Pistenplan. Eventuell wird auch eine Piste an der Seilbahn hergerichtet, die hinauf auf den Ettelsberg führt. Doch dazu müsse man die Wetterbedingungen abwarten, erklärte Wilke.

Auf der Wasserkuppe sind noch zwei längere Pisten befahrbar, die zum zentralen Lift an der sogenannten Märchenwiese führen. Für Anfänger gibt es noch einen kurzen Übungshang mit Förderband. Eine Übersicht gibt es hier. Am Sonntagabend (18 Uhr) werden aber auch hier die Lifte abgestellt.

Gleitschirmflieger und Skifahrer auf den verschneiten Pisten an der Wasserkuppe

Beide Skigebiete planen für die kommende Saison keine großen Neuerungen oder Ausbauprojekte. Sie wollen aber die Anlagen zur technischen Beschneiung ausweiten und verbessern. Denn ohne Kunstschnee geht in den hiesigen Breiten fast nichts.

Auf dem Hoherodskopf (Vogelsberg) zum Beispiel ist aus naturschutzrechtlichen Gründen das Beschneien der Pisten aus Schneekanonen verboten. Folge: Der Lift am Breungeshainer Hang konnte deshalb nur vier Tage in diesem Winter betrieben werden, an der Rennwiese waren es in Summe rund zwei Wochen.

Sommerrodelbahnen, Kletterwald und Mountainbike-Abfahrten

Willingen und die Wasserkuppe bereiten sich ab kommender Woche auf die Sommersaison vor. Auf dem touristisch so beliebten Berg im Rhöner Drei-Bundesländer-Eck werden dafür die Sommerrodelbahnen aufgebaut. "Vielleicht können wir dann ab Anfang April starten", hofft Betriebsleiter Florian Heitmann.

Die Wiedereröffnung des nahegelegenen Kletterwalds werde wetterbedingt noch etwas dauern. "Dort müssen wir noch aufräumen wegen Wind- und Schneebruch", berichtete Heitmann. Dann sollen sich die Besucher wieder über die Parcoure im Wald hangeln können.

In Willingen soll am 9. April die Bike-Park-Saison starten. Mountainbike-Fahrer können sich nach einer Umrüstung der Lifte zusammen mit ihren Rädern den Berg hinauf befördern lassen und dann rasante Abfahrten nehmen.

Ein Radfahrer unterwegs im Bikepark Willingen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen