Wohnmobile sind auf dem Weg zur Mainzer Messe, um für die Öffnung von Campingplätzen zu demonstrieren.

Mit einem Konvoi aus hunderten Wohnmobilen haben Camperinnen und Camper in der Landeshauptstadt die Öffnung der Campingplätze gefordert. Campen mit Abstand sei sicher, argumentieren die Veranstalter.

Videobeitrag

Video

zum Video Camper demonstrieren gegen Beherbergungsverbot

hs 08.05.2021 Thumbnail
Ende des Videobeitrags

Mehr als tausend Camperinnen und Camper haben am Samstag in Wiesbaden für die Öffnung von Campingplätzen in der Corona-Pandemie demonstriert. Gegen 14 Uhr versammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst auf dem Messegelände der Nachbarstadt Mainz.

Anschließend fuhren sie im Konvoi zum Rheinufer und über die Theodor-Heuss-Brücke in die hessische Landeshauptstadt. Über Mainz-Kastel, Mainz-Amöneburg und Biebrich ging es zum Wiesbadener Hauptbahnhof. An der A66 sollte sich der Autokorso auflösen. Die Polizei rechnete im Vorfeld mit erheblichen Verkehrsbehinderungen in beiden Städten sowie auf den Autobahnen in der Region. Die Auffahrt zur A60 musste vorübergehend gesperrt werden.

Campen sei "sicherste Reiseform"

Nach Veranstalterangaben zählte der Korso rund 1.200 Wohnmobile. Zu dem Protest aufgerufen hatte die Initiative "Campen mit Abstand". Sie bezeichnet sich selbst als friedliche Gruppe von Campern "ohne politischen Hintergrund", die zeigen wollten, dass Campen unter Corona-Auflagen funktioniere - nämlich mit Abstand und Hygienekonzepten.

Die Teilnehmenden forderten eine Aufhebung des Beherbergungsverbots, das in vielen Bundesländern wie Hessen weiterhin gilt. Es gehe ihnen nicht nur darum, wieder Urlaub zu machen, sondern das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden, schreiben die Initiatoren auf ihrer Webseite. Die Branche müsse endlich wieder aufatmen können. Campen sei "eine der sichersten Reiseformen". Dieses zu verbieten sei auch für die Betreiberinnen und Betreiber von Campingplätzen "nicht fair".

An einem ersten Camper-Korso am 17. April in Berlin hatten ebenfalls 1.200 Fahrzeuge teilgenommen. Zur Neuauflage im Rhein-Main-Gebiet reisten laut Veranstalter Camper aus ganz Deutschland an, zum Beispiel von der Insel Rügen oder aus Sachsen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 08.05.2021, 19.30 Uhr