Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Biker demonstrieren in Frankfurt

Bereits Anfang Juli demonstrierten tausende Biker in Wiesbaden.

Motorradfahrer haben erneut in Hessen gegen drohende Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen demonstriert. Auf 1.335 Motorrädern fuhren sie am Sonntag nach einer Sternfahrt durch Frankfurt.

Biker auf 1.335 Motorrädern aus ganz Hessen trafen sich laut Polizei nach einer Sternfahrt am Sonntag zu einer Demonstration in Frankfurt. Um kurz nach 13 Uhr starteten sie am Rebstock-Gelände einen Rundkurs durch die Innenstadt.

Die Teilnehmer wurden von zahlreichen Polizeifahrzeugen begleitet, die den Verkehr regelten. Anlass sind von der Politik geplante Einschränkungen und Fahrverbote für Motorradfahrer an Sonn- und Feiertagen.

Die Bundesländer hatten sich mit einem Beschluss im Bundesrat Mitte Mai dafür eingesetzt, dass Motorräder weniger Lärm verursachen. Der Bundesrat will zudem beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglichen. Die Bundesregierung entscheidet nun, ob sie die Anregung umsetzen will.

Anfang Juli über 7.000 Biker in Wiesbaden

Bereits vor drei Wochen hatte es einen ähnlichen Protest mit mehr als 7.000 Teilnehmern in Wiesbaden gegeben. Dabei wurde eine Petition gegen Fahrverbote und Streckensperrungen an die Politik übergeben. Seit Wochen protestieren Motorradfahrer bundesweit gegen die Pläne.

Die Demo in Frankfurt endete gegen 15 Uhr. Nach Polizeiangaben verlief sie friedlich, mit geringen Verkehrsbehinderungen und ohne Zwischenfälle.

Sendung: hr3, 26.07.2020, 16.00 Uhr