Zum Jahresende 2018 lebten 137 Kinder und Jugendliche in Hessen in einer Adoptionspflegschaft bei ihren möglichen künftigen Adoptiveltern.

Die meisten Adoptionspflegschaften gab es mit 51 in Frankfurt, gefolgt von 19 in Wiesbaden, wie aus einer Antwort des Sozialministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Landtagsfraktion hervorgeht. In Darmstadt wurde dagegen nur ein Kind in einer Adoptionspflegschaft betreut, in Offenbach 2 und in Kassel 3.