Nach Einschätzung des hessischen Antisemitismusbeauftragten Becker haben sich breite Teile der deutschen Gesellschaft wieder an judenfeindliche Sprachbilder und Bildmotive gewöhnt.

"Es gibt ganz offensichtlich ein Grundrauschen des Antisemitismus, das sich in der Gewöhnung an judenfeindliche Stereotype ausdrückt und bereits oder wieder wichtige Teile unserer Gesellschaft erreicht hat", erklärte Becker. Aus seiner Sicht braucht es in der Ausbildung von der Justiz bis zum Journalismus "neue Instrumente zur frühzeitigen Sensibilisierung".