In Marburg wird zum Beginn des neuen Jahres eine zentrale Meldestelle für antisemitische Vorfälle geschaffen.

Innenminister Beuth (CDU) und Antisemitismusbeauftragter Becker beauftragten das Demokratiezentrum Hessen in Marburg mit dem Aufbau der Meldestelle, wie das Ministerium am Freitag mitteilte. Das Demokratiezentrum an der Philipps- Universität Marburg berät seit 2007 Hilfesuchende im Kampf gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus und Salafismus. Die Meldestelle solle eine niedrigschwellige Möglichkeit bieten, Judenfeindlichkeit zu melden.