Im dritten Jahr in Folge sind in Hessen weniger Asylbewerber gezählt worden.

Das teilte das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Freitag mit. Demnach haben sich 2019 insgesamt 26.860 Menschen um Asyl beworben. Das ist ein Rückgang von rund acht Prozent im Jahresvergleich. Die Mehrheit (17.090) kommt aus Asien, die größte Gruppe bilden Menschen aus Afghanistan (7.320). Am zweithäufigsten suchen Menschen aus Afrika Schutz in Hessen (5.670). Hier kommt die größte Gruppe aus Somalia (1.390). Aus der Türkei habe es 2.170 Asylbewerbungen gegeben.