Passanten gehen durch die Innenstadt von Kassel. Die Zahl der neuen Corona-Infektionen steigt in der Stadt weiter deutlich an.

Die Stadt Kassel verschärft angesichts steigender Infektionszahlen ihre Corona-Maßnahmen. Treffen im öffentlichen Raum wurden begrenzt, die Maskenpflicht erweitert. Oberbürgermeister Geselle kündigte zudem schärfere Kontrollen an.

Jetzt zieht auch Kassel im Kampf gegen immer weiter steigende Corona-Neuinfektionen die Zügel an. Von Dienstag an dürfen sich im öffentlichen Raum nur noch fünf Personen oder Angehörige aus zwei Haushalten treffen, wie die Stadt am Montagabend mitteilte. In hochfrequentierten Bereichen wie auf der Oberen Königsstraße und auf Teilen der Friedrich-Ebert-Straße müssen Fußgänger zu bestimmten Zeiten zudem Maske tragen. Detaillierte Informationen hierzu hat die Stadt auf ihrer Internetseite veröffentlicht.

Maskenpflicht gilt auch bei Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften. Für Veranstaltungen mit Hygienekonzept ist die Teilnehmerzahl auf 100 begrenzt. Auch hier gilt Maskenpflicht. Eine höhere Teilnehmerzahl ist nur nach behördlicher Gestattung möglich.

OB beklagt sorglosen Umgang

Die bereits geltenden Regeln für private Feiern in Gaststätten oder Restaurants bleiben unverändert: Bis zu zehn Personen dürfen hier zusammenkommen. Stammen die Teilnehmer aus maximal zwei Hausständen, darf diese Zahl auch überschritten werden. Diese Höchstgrenze empfiehlt die Stadt auch für Feiern in Privatwohnungen.

"Es hat sich gezeigt, dass ein großer Teil der Infektionen auf den sorglosen Umgang Einzelner mit den gebotenen Hygieneregeln in dieser Pandemie-Situation zurückzuführen ist", begründete Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) die neuen Verschärfungen. "Dabei spielen private Feiern wie Hochzeiten, Geburtstage oder Partys eine große Rolle." Zu wenige Menschen seien der Empfehlung nachgekommen, Kontakte zu beschränken und einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. "Deshalb haben wir hier nachjustiert und werden künftig verstärkter kontrollieren und sanktionieren."

Am Dienstag wurde in Kassel eine 7-Tage-Inzidenz von 108,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet. Die Stadt liegt damit deutlich über der vierten und letzten Warnstufe der Landesregierung.