Bahnhof Eppstein
Der Bahnhof in Eppstein ist als "Bürgerbahnhof" ausgezeichnet worden. Bild © Jutta Nieswand

Dieser Bahnhof ist ein Tausendsassa: Bürgerbüro, Restaurant, Veranstaltungsort – und ja, Züge halten dort auch. All das macht Eppsteins Station zu Deutschlands "Bahnhof des Jahres 2018".

Audiobeitrag
Bahnhof Eppstein

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Taunus-Städtchen Eppstein hat "Bahnhof des Jahres 2018"

Ende des Audiobeitrags

Alexander Simon, Bürgermeister der Stadt Eppstein im Taunus, freut sich über die Auszeichnung im bundesweiten Wettbewerb der Allianz pro Schiene e.V. "Der Bahnhof ist zur Visitenkarte unserer Stadt geworden, wir haben ja auch die letzten Jahre viel Gedanken und Schweiß hineingesteckt." Nun darf sich der S-Bahnhof mit all seinen Angeboten "Bahnhof des Jahres 2018" nennen.

Bürgerbüro, Krabbelecke, Restaurant

Der Bahnhof im Taunus punktet im Wettbewerb der Allianz pro Schiene als Bürgerbahnhof, in dem es unter anderem ein Bürgerbüro gibt, das ab sieben Uhr morgens öffnet. "Da fängt man schon an zu staunen", sagt Jury-Mitglied Karl-Peter Naumann "dass man in dieser kleinen Gemeinde ein Bürgerbüro findet, wo man seinen Personalausweis verlängern oder einen neuen Reisepass bestellen kann". Gleichzeitig gebe es dort einen Fahrkartenschalter, an dem Reisende Bahntickets kaufen könnten. "Das ist schon optimal."

Bürgerbüro im Bahnhof Eppstein
Für Pässe und Fahrkarten: das Bürgerbüro im Bahnhof Eppstein Bild © Jutta Nieswand

Ein weiterer Pluspunkt ist für Jury-Mitglied Naumann das Bahnhofsrestaurant, in dem es nicht nur eine reichhaltige Speisekarte gebe, sondern morgens auch eine Krabbelecke für Kinder und abends eine Bühne für Kultur- und Politikveranstaltungen. Dadurch belebe sich der Bahnhof und werde zu einem echten Bestandteil des Ortes. Sogar Wanderrouten in die Natur seien von dort aus für Touristen ausgeschildert.

Millionen in Sanierung und Ausbau gesteckt

Bereits im Jahr 2005 gab es nach Auskunft des Bürgermeisters erste Ideen, wie der alte Bahnhof umgestaltet werden könnte. Letztlich habe alleine die Stadt 7,5 Millionen Euro für die Sanierung des Bahnhofsgebäudes ausgegeben, das sie von der Deutschen Bahn gekauft habe. Doch auch das Land Hessen und die Deutsche Bahn hätten Millionen in das Projekt gesteckt: Es wurden Gleise umgelegt, ein neuer Tunnel gesprengt und zahlreiche neue Kurz- und Park-and-Ride-Parkplätze für Autos und Ladestationen für E-Bikes angelegt. "Wenn man am Bahnhof in Eppstein ankommt, sieht man, dass alles sauber und frisch renoviert ist", sagt Peter Neumann von der Allianz pro Schiene. "Man sieht eine optimal gelegene Bushaltestelle mit kurzem Weg zum Bahnsteig, einen sauberen Fußgängertunnel, zahlreiche Parkplätze für Autos und viele Abstellplätze für Fahrräder."

Bei den Bürgern kommt der neue Bahnhof gut an

Bahnhof Eppstein
Bahnhof Eppstein: Moderne Architektur und altes Gemäuer Bild © Allianz pro Schiene e.V.

Daphne Vagnières aus Eppstein findet das Bürgerbüro sehr angenehm, weil man jederzeit reingehen könne, einem geholfen werde und man keine Nummern ziehen müsse. Gisela Kuhlenkamp aus Fischbach hält die "bodenständige" Sanierung des Bahnofsgebäudes für gelungen.

Heike Broker hätte sich noch eine Unterführung zum Park-and-Ride-Parkplatz gewünscht, denn manchmal werde es schon knapp, wenn sie erst noch auf die Schranke warten müsse und ihr Zug schon fast einfahre.

Und auch bei Bürgermeister Alexander Simon ist noch ein Wunsch offen. Bisher fahren nur S-Bahnen den Bürgerbahnhof Eppstein an. Langfristig würde er sich wünschen, dass auch die Regionalbahnen hier halten und sich damit beispielsweise die Fahrzeit nach Frankfurt verkürzt.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts