Behinderte haben nach einem Urteil des Hessischen Landessozialgerichts in Darmstadt zur Gewährleistung ihrer weitestgehend möglichen Mobilität und Eigenständigkeit Anspruch auf Hilfsmittel.

Ein 1958 geborener Mann aus dem Wetteraukreis hatte zu seinem Faltrollstuhl bei der Krankenkasse ein elektrisch unterstütztes Handbike beantragt. Dieses 8.600 Euro teure Hilfsmittel lehnte die Kasse ab. Im Einzelfall hätten Versicherte aber Anspruch auf solche Hilfsmittel, so das Gericht am Dienstag. Eine Revision wurde nicht zugelassen. (Az.: L 1 KR 65/20)