Point-Alpha-Preisträger Bernhard Vogel (r.) und Laudator Volker Bouffier