Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Bätzing, hat die neue Enzyklika von Papst Franziskus als "eindringlichen Appell" für weltweite Solidarität und Zusammenarbeit gewürdigt.

Er verstehe sie als ein "dringliches Werben darum, dass die Würde jedes Menschen zum Fundament sozialer, politischer, wirtschaftlicher, gesellschaftlicher Entwicklungen gemacht werden solle", sagte der Limburger Bischof.

Das zuvor am Sonntag in Rom veröffentlichte Schreiben werde ein "starker Impuls" auch für die Deutsche Bischofskonferenz sein.