Die Corona-Pandemie und ihre Folgen machen vielen Studierenden in Hessen zu schaffen.

Das spiegelt sich auch bei den Anfragen bei den Beratungsstellen der Hochschulen wider. Die Beratungszahlen seien 2020 mit 20 Prozent sehr deutlich gegenüber dem Vorjahr angestiegen, teilte etwa das Studentenwerk Gießen mit. Zu den Hauptsorgen gehören demnach finanzielle Schwierigkeiten, meist durch den Verlust von Studentenjobs oder weil Eltern als Unterstützer ausfielen. Gerade Jobs in Kneipen, auf Messen, Events und Konzerten sind weggefallen.