Eine Helferin testet Insassen eines Autos im "Testzentrum am Zoo" in Hannover mit einem Schnelltest auf das Coronavirus. ()

Wann brauche ich eigentlich einen Schnelltest? Und wo kann ich den kostenlos machen? Die wichtigsten Antworten in der Übersicht.

Bei der Strategie von Bund und Land gegen das Coronavirus spielen die Schnelltests eine entscheidende Rolle. Wer, wann, wo einen Schnelltest vorweisen muss, ist von den Corona-Zahlen der jeweiligen Kreise und kreisfreien Städte abhängig. Auf unserer Karte sehen Sie, wo Sie sich in Hessen testen lassen können - was Sie übrigens mehrmals in der Woche kostenlos machen können, wie die Testverordnung des Bundes erläutert.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts


Wo Sie bei welchen Inzidenzwerten einen negativen Schnelltest brauchen

Bundesnotbremse: Inzidenz über 100

In Kreisen und kreisfreien Städten, wo die Inzidenz mindestens an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 lag, gilt die Bundesnotbremse. Das Einkaufen mit Termin ("Click & Meet") ist möglich, allerdings nur mit einem aktuellen negativen Testergebnis. Auch den Besuch beim Friseur oder der Fußpflege kann es nur mit einem negativen Test geben. Gleiches gilt für die Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten.

Stufe 1: Inzidenz unter 100

Wenn die Inzidenz fünf Werktage in Folge unter 100 liegt, darf der Kreis oder die kreisfreie Stadt wieder Lockerungen vornehmen. Dennoch gilt an einigen Stellen die Testpflicht. So ist der Besuch eines Fitnessstudios nur mit einem negativen Text möglich, genauso wie der Besuch der Außengastronomie und körpernahen Dienstleistungen, wie Kosmetik- und Tattoostudios.

Wenn man in einem Hotel übernachten möchte, benötigt man einen Schnelltest bei der Anreise. Bei einem Aufenthalt von einer Woche sind zwei Tests erforderlich. Für die Geschäfte und Kultureinrichtungen wird ein Test empfohlen, ist aber nicht verpflichtend vorgeschrieben.

Stufe 2: Inzidenz unter 100 oder 50

Liegt die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 50 oder weitere 14 Tage zur Stufe 1 unter 100, kommt ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt in Stufe 2. Dort darf dann auch die Innengastronomie öffnen. Hierfür gilt eine Testpflicht, für die Außenbereiche der Restaurants und Cafés entfällt sie hingegen. Bei körpernahen Dienstleistungen werden Tests nur noch empfohlen, nicht mehr vorgeschrieben.

Die Kultureinrichtungen dürfen ihre Innenräume öffnen, Mannschaftssport ist möglich. All das unter der Empfehlung von Tests. Veranstaltungen drinnen sind bis 100 Personen unter Auflagen erlaubt. Hier sind Tests verpflichtend.

Neben den offziellen Teststellen, die einen Nachweis über das Testergebnis ausstellen, gibt es auch Besitzerinnen und Besitzer von Geschäften und Restaurant, die vor Ort Schnelltests unter Aufsicht anbieten.

Weitere Informationen

Wo gelten welche Bundes- und Landesregeln?

Das Sozialministerium hat auf seiner Seite detailliert zusammengefasst, wo welche Regeln gelten.

Ende der weiteren Informationen