Darmstadt ist nach den jüngsten vom Umweltbundesamt vorgelegten Zahlen die hessische Stadt mit der höchsten Stickstoffdioxidbelastung und liegt im bundesweiten Vergleich auf Platz zwei.

Der maximale Jahresmittelwert 2018 betrug demnach an der Darmstädter Hügelstraße 67 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft. Im Jahr zuvor waren es dort 72 Mikrogramm. Der EU-Grenzwert liegt bei 40 Mikrogramm. In Deutschland kam im vorigen Jahr nur Stuttgart mit 71 Mikrogramm auf einen höheren Wert. Seit Juni ist ein Teil der Hügelstraße für ältere Autos und Lkw gesperrt.