Peter Beuth (CDU) bei der Vorstellung der neuen App Hessenwarn

Seit über zwei Jahren warnt die Polizei über Katwarn vor Extremsituationen. Seit Neuem gibt es auch die Sicherheits-App Hessenwarn. Sie soll noch genauer auf hessische Bedürfnisse eingehen.

Videobeitrag

Video

zum Video Neue Sicherheits-App "Hessenwarn“ vorgestellt

hessenschau kompakt - 16:45 Uhr
Ende des Videobeitrags

Neben Katwarn gibt es seit diesem Dienstag eine weitere App, die vor Katastrophen und Gefahrenlagen warnen soll: Hessenwarn. Wie der Name vermuten lässt, ist diese App speziell auf die Bedürfnisse der hessischen Bürger ausgerichtet. Sie baut auf den bisher vorliegenden Funktionen von Katwarn auf, bietet noch umfassendere behördenübergreifende Warn- und Informationsfunktionen und kann kostenlos genutzt werden.

Innenminister Peter Beuth (CDU) stellte die Sicherheits-App zusammen mit Landespolizeipräsident Udo Münch in Wiesbaden vor. In Zeiten von gelegentlicher manipulierter oder falscher Berichterstattung ("Fake News") sei es von zentraler Bedeutung, die Bevölkerung ohne Umwege gut und umfassend über Bedrohungen zu informieren, erklärte Beuth. "Damit beginnt für Hessen eine neue Zeitrechnung in der präventiven Sicherheitskommunikation", so der Innenminister.

Notruf mit genauer Positionsübermittlung

Grundlage bleibt die App Katwarn. Hessenwarn hat den Angaben zufolge noch deutlich mehr im Angebot, zum Beispiel Erdbeben- und Hochwassermeldungen, die Warnung vor Betrügern und Cyberattacken, aber auch Produktrückrufe und Schulmeldungen. Einzelne Themenbereiche lassen sich auf Wunsch abstellen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Beuth stellt neue App Hessenwarn vor

Peter Beuth vor dem Untersuchungssausschuss in Wiesbaden
Ende des Audiobeitrags

Außerdem sei über Hessenwarn ein Notruf mit Positionsübermittlung möglich, erklärte Beuth und bezeichnete dies als einen "Meilenstein". Anfang nächsten Jahres soll für Autofahrer die Warnung vor Wildwechsel per Update zur Hessenwarn-App hinzukommen.

Hohe Nachfrage sorgte für die neue App

Mehr als 600.000 Hessen nutzen bereits Katwarn. 20 hessische Landkreise warnen per Push-Benachrichtigung vor Unwetterlagen oder Großbränden und informieren über Bombenfunde oder polizeiliche Gefahrenlagen. Wegen der hohen Nachfrage und positiver Erfahrungen wurde nun eine hessische Version der Sicherheits-App entwickelt.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 5.11.2019, 16.45 Uhr