Wegen der hohen Nachfrage nach Corona-Impfungen baut das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sein Impfangebot in Hessen wieder aus.

Man wolle weitere Impfmöglichkeiten zur Verfügung stellen, sagte der Präsident des Landesverbands Hessen, Norbert Södler, am Donnerstag. Es habe sich gezeigt, dass der Bedarf nicht allein durch die haus- und fachärztlichen Praxen gedeckt werden könne. Södler kritisierte, dass Ende September die eingespielten Impfzentren geschlossen wurden.

Der Wiederaufbau sei ein Kraftakt und eine sehr große Belastung. Die momentane Impfsituation sehe das DRK mit großer Sorge. Es könne in diesem Winter zu einer "wirklich bedrohlichen Situation in Hessen und in Deutschland kommen", schätzte DRK-Landesarzt Matthias Bollinger ein.