Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat einen Haushalt für das kommende Jahr in Höhe von 709 Millionen Euro beschlossen.

Die Delegierten folgten am Freitagabend in Frankfurt dem Vorschlag der Kirchenleitung, der einen um neun Millionen Euro höheren Etat als in diesem Jahr vorsieht. Für die Arbeit auf Gemeinde- und Dekanatsebene sind fast 350 Millionen Euro eingeplant. Rund 50 Millionen Euro an Eigenmitteln sind daneben für die Arbeit in Kindertagesstätten vorgesehen.

Für 2020 prognostiziert die EKHN 530 Millionen Euro Kirchensteuereinnahmen.