Elf Nachwuchswissenschaftler aus Hessen haben sich für den Bundeswettbewerb von Jugend forscht qualifiziert.

Das Bundesfinale findet vom 26. bis 30. Mai 2021 als Online-Veranstaltung statt, wie die Stiftung Jugend forscht am Donnerstag mitteilte. Zuvor waren die Landessieger gekürt worden. Insgesamt 61 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten 34 Forschungsprojekte eingereicht. In ihrer Kategorie gewonnen hat eine spezielle Kamera für Rettungsfahrzeuge: Diese erkennt, wenn Autos bei Einsätzen die Rettungsgasse blockieren und leitet deren Daten per Internet an die zuständigen Behörden weiter. Auch ein Stabilisierungssystem für Wetterballons, eine Untersuchung zum Rückgang der lokalen Blütenpflanzenflora und ein System zur Erkennung von Schwelbränden in Zügen und Flugzeugen gehörten zu den Gewinnern in ihren Kategorien.