Mit einem "Twitter-Gewitter" wollen die deutschen Berufsfeuerwehren am Montag (11.2.) Einblicke in ihre Arbeit geben.

Zwölf Stunden lang wollen sie auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ihre Einsätze dokumentieren. "Hintergrund ist der Tag des europäischen Notrufs 112", sagte ein Sprecher der Frankfurter Feuerwehr. Während der Aktion solle unter dem Hashtag #112live auch darüber informiert werden, wann und wie ein Notruf abgesetzt werden sollte.

Ein weiterer Zweck des "Twitter-Gewitters" sei, die Feuerwehrkanäle auf Twitter bekannter zu machen.