Auch im neuen Jahr fordern Schüler der Bewegung "Fridays for Future" in Frankfurt ein Umdenken hin zu mehr Klimaschutz.

Im Mittelpunkt der ersten Frankfurter Demo 2020 stand am Freitag das Thema Luftverschmutzung durch Feuerwerkskörper. Die Organisatoren hatten Feuerwerksmüll gesammelt und legten ihn am Römerberg in Form einer Lunge auf den Boden. Damit solle gezeigt werden, dass die Silvesterknallerei schädlich für die Umwelt, Tiere und den Menschen sei. Rund 150 Teilnehmer seien zur Demo gekommen. Die Polizei zählte 140.