Wie viel Geld Städte und Landkreise in Hessen in ihre Schulen investieren, ist regional sehr unterschiedlich.

Laut einer am Montag veröffentlichten Untersuchung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie des DGB Hessen-Thüringen liegt die Spannweite im Zeitraum von 1992 bis 2018 zwischen durchschnittlich 267 Euro pro Schüler in Kassel und 1.444 Euro im Hochtaunuskreis. In den vergangenen zwei Jahren seien die Investitionen vielerorts gestiegen, etwa in den Landkreisen Gießen, sowie in Groß-Gerau und der Stadt Frankfurt.