Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau will eine "menschlichere Familienpolitik."

Auf der Synode in Frankfurt verabschiedeten die 140 Delegierten am Donnerstag ein entsprechendes Papier. So müsse das "verbriefte Recht" für den Nachzug von Familienangehörigen für alle international Schutzberechtigten gelten. Präsident Jung sprach sich zudem für das Kirchenasyl aus: "Das Engagement für Flüchtlinge wurzelt tief im Zentrum unseres Glaubens." Die Versammlung fordert auch einen Abschiebestopp nach Afghanistan und eine europäische Seenotrettung.