Königin Silvia wird 75

Sie engagiert sich dafür, dass Kinder gut und beschützt aufwachsen können: Königin Silvia von Schweden wird deshalb in diesem Jahr in Bensheim mit dem Karl Kübel Preis ausgezeichnet.

Bald weht ein royaler Wind durch Bensheim (Bergstraße): Die Karl Kübel Stiftung verleiht am 6. September den mit 25.000 Euro dotierten Karl Kübel Preis an Königin Silvia von Schweden. Das gab die Stiftung am Freitag bekannt.

Die gebürtige Heidelbergerin setzt sich laut Stiftung in vorbildlicher Weise für Kinder und deren Rechte ein. "Mit ihrer World Childhood Foundation kämpft sie gegen Ausbeutung und Vernachlässigung von Kindern, gegen Misshandlung und Missbrauch sowie für bessere Lebensbedingungen für Mädchen und Jungen", begründete Kobelt Neuhaus die Entscheidung der Stiftung. Das Preisgeld kommt "World Childhood Foundation" zugute. 

Königin Silvia freut sich über Preis

Königin Silvia freut sich nach eigenen Worten sehr über die Auszeichnung. "Die Würdigung unterstreicht, wie wichtig es ist, sich für Kinder, die Gewalt und Missbrauch erlebt haben, einzusetzen und beharrlich dafür weiterzukämpfen, dass diesen Kindern geholfen wird", sagte sie.

Der Karl Kübel Preis wird in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben. Seit 2015 geht er nach Angaben der Stiftung an prominente Persönlichkeiten für ihr überdurchschnittlich hohes Engagement für Kinder und Familien. 2018 bekam Ex-Fußballnationalspieler Gerald Asamoah den Preis, das Jahr zuvor die Schauspielerin und Ärztin Maria Furtwängler. Auch Peter Maffay und Ulrich Wickert wurden bereits für ihr Engagement für Kinder und Familien ausgezeichnet.

Bekommen Bensheimer Königin zu sehen?

In diesem Jahr ist der Tag der Preisverleihung übrigens gleichzeitig der 110. Geburtstag des Stifters Karl Kübel (1909-2006). "Wir freuen uns sehr, dass Ihre Majestät an diesem, für uns besonderen Tag den Preis entgegennehmen kann", sagte Daniela Kobelt Neuhaus vom Vorstand der Karl Kübel Stiftung.

Wie viele Bensheimer die Königin bei ihrem Besuch zu sehen bekommen, ist allerdings noch unklar. Das klärt die Stiftung nach eigenen Worten derzeit noch. Zur Preisverleihung selbst sind nur geladene Gäste eingeladen.

Sendung: hr-iNFO, 12.4.2019, 13.00 Uhr