Mit dem Ausbau und der Modernisierung der Hessischen Landesfeuerwehrschule (HLFS) in Kassel will die Landesregierung das ehrenamtliche Engagement im Brand- und Katastrophenschutz sichern.

Neben einer bestmöglichen Ausbildung für Ehrenamtliche soll die Landesfeuerwehrschule bis Ende 2024 auch mehr Lehrgangsplätze bieten, wie Innenminister Peter Beuth (CDU) am Samstag im Rahmen der Verbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes in Frankfurt sagte. Die Kapazität soll einer Mitteilung zufolge um 150 auf dann bis zu 390 Plätze erhöht werden. Mit dem "massiven Ausbau" reagiere das Land auf den gestiegenen Ausbildungsbedarf.

In Hessen sind nach Angaben des Innenministeriums rund 80.000 ehrenamtliche Helfer bei den Feuerwehren im Einsatz. Im vergangenen Jahr seien die Feuerwehren im Land mit der Rekordsumme von 25 Millionen Euro unterstützt worden - im Jahr davor waren es 22 Millionen Euro.