Mit einem Warnstreik wollen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst am Dienstag landesweit Druck für die nächsten Tarifverhandlungen am 28./29.März ausüben.

Die Gewerkschaft Verdi ruft in Wiesbaden, Darmstadt, Kassel und Marburg zur Beteiligung an dem Arbeitsausstand auf, wie am Freitag mitgeteilt wurde. Nach einem Aktionstag am 26.Februar ist es der erste Warnstreik in Hessen während der laufenden Tarifververhandlungen für die etwa 45.000 Beschäftigten. Die Gewerkschaften fordern 6% mehr Geld für die Mitarbeiter, mindestens aber 200 Euro mehr pro Monat.