Unter anderem in Hessens größter Stadt Frankfurt ist am Samstagabend die Beleuchtung einiger Hochhäuser und anderer Gebäude für eine Stunde ausgestellt worden.

Rund 25 Städte in Hessen hatten an der Klimaschutzaktion "Earth Hour" teilgenommen. Weltweit dazu aufgerufen hatte die Umweltorganisation WWF, sie will damit Aufmerksamkeit für den Klima- und Umweltschutz erzeugen. Unter anderem auch das Darmstädter Schloss und der Hochzeitsturm auf der Mathildenhöhe sowie der Dom in Fulda lagen zwischen 20.30 bis 21.30 Uhr im Dunkeln. Wegen der Corona-Krise hatte der WWF auf alle öffentlichen Publikumsevents verzichtet.