In Hessen dürfen gastronomische Betriebe wieder öffnen

Änderung der Kontaktbeschränkungen, Öffnung der Gastronomie noch in diesem Monat: Nach einer gemeinsamen Konferenz von Bundesregierung und Landeschefs kündigt Ministerpräsident Bouffier weitere Lockerungen der Corona-Auflagen an.

Videobeitrag

Video

zum Video Lockerung der Corona-Maßnahmen: Gastronomie schöpft Hoffnung

hessenschau
Ende des Videobeitrags

Nachdem sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch darauf verständigt haben, die Lockerung der Anti-Corona-Auflagen weitgehend in die Verantwortung der Länder zu legen, hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) die anstehenden Schritte aus dem Lockdown für Hessen konkretisiert. Am Mittwochnachmittag kündigte er in Wiesbaden bei einer Pressekonferenz zahlreiche Erleichterungen an - unter anderem auch für die Gastronomie.

Kontaktbeschränkungen

Angehörige von zwei Haushalten dürfen sich treffen - also etwa zwei Familien, zwei Paare oder die Mitglieder aus zwei Wohngemeinschaften. Die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum gelten aber vorerst weiter bis zum 5. Juni.

Restaurants und Hotels

Gastronomen und Hoteliers können wohl aufatmen. Noch im Mai sollen nach Vorstellung der Landesregierung Restaurants, Hotels und Campingplätze wieder öffnen können. Damit folge man der Empfehlung der Wirtschaftsministerkonferenz, betonte Bouffier. Ein genaues Datum soll vom hessischen Corona-Kabinett am Donnerstag festgelegt werden.

Videobeitrag

Video

zum Video Ministerpräsident Bouffier über Corona-Lockerungen

hessenschau
Ende des Videobeitrags

Einkaufen

Alle Geschäfte sollen unabhängig von ihrer Größe wieder öffnen können. Die bisherige Öffnungsbeschränkung auf eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern soll aufgehoben werden. Jedoch gelten auch hier weiterhin Einschränkungen bezüglich der Zahl der Kunden und Mitarbeiter, die sich gleichzeitig in einem Geschäft aufhalten dürfen.

Sport und Freizeit

Sportliche Aktivitäten und Trainigseinheiten sollen zumindest unter freiem Himmel wieder möglich sein. Auch eine Öffnung von Fitnessstudios werde in Erwägung gezogen, erklärte Bouffier. Unklar ist noch, inwieweit Schwimmbäder wieder öffnen können. Entscheidendes Kriterium sei auch hier die Umsetzbarkeit von Hygienekonzepten und Abstandsregeln.

Die Erste und Zweite Fußball-Bundesliga werden derweil bereits in der zweiten Maiwoche den regulären Spielbetrieb wieder aufnehmen - allerdings ohne Zuschauer.

Großveranstaltungen

Volksfeste oder Großkonzerte mit Tausenden von Besuchern werden derweil aller Wahrscheinlichkeit nach vorerst nicht stattfinden können. Bei diesen ließen sich die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln schwer durchsetzen, betonte Bouffier. Dennoch sollen kleinere Veranstaltungen in den kommenden Wochen wieder möglich werden. Die Zahl von 100 Teilnehmern sei dabei eine Richtgröße. Im Einzelfall könnte die Teilnehmerzahl auch größer sein - wenn die Veranstalter ausreichend Platz zur Verfügung stellen können, um den Mindestabstand zu gewährleisten.

Voting

Was halten Sie von den angekündigten Lockerungen der Corona-Maßnahmen?

Schulen und Kitas

Wie bereits angekündigt sollen Schüler der Sekundarstufe I (5. bis 10. Klasse) und der vierten Klassen ab dem 18. Mai in einen "eingeschränkten Regelunterricht" zurückkehren. Auch Schüler der Einführungsphase der Sekundarstufe II können wieder in den Unterricht. Weitere Grundschulklassen sollen am 2. Juni folgen.

Videobeitrag

Video

zum Video Kita-Alltag soll wieder starten

hessenschau
Ende des Videobeitrags

Auch bei den Kindertagesstätten werde eine Öffnung zum 2. Juni angestrebt, betonte Bouffier. Entscheidend sei im Einzelfall das Hygiene-Konzept der Einrichtungen. Ziel sei es jedoch, dass alle Kinder noch vor Beginn der Sommerferien ihre Kitas wieder besuchen könnten.

Lockerungen unter Vorbehalt

Wann die einzelnen Lockerungen genau in Kraft treten und welche Voraussetzungen gelten müssen, darüber soll das hessische Corona-Kabinett am Donnerstag entscheiden.

Alle Lockerungen stehen unter Vorbehalt. Die Bundesländer verpflichteten sich, auf mögliche negative Folgen sofort zu reagieren. So sollen auf kommunaler Ebene jederzeit wieder Beschränkungen durchgesetzt werden, sollten in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt in einem Zeitraum von sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner auftreten.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 06.05.2020, 19.30 Uhr

Ihre Kommentare Hessen lockert die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Was halten Sie davon?

447 Kommentare

  • Leider werden die langersehnten Antworten auf die Fragen zur Kita-Betreuung umgangen und nicht klar definiert. Arbeitgeber erwarten parallel zum steigenden Arbeitsvolumen auch gesteigerten Arbeitseinsatz-verständlicherweise-es gibt aber keine Antworten. Wer gehört ab sofort in den Notbetrieb ? Was bedeutet eingeschränkter Regelbetrieb? Wann darf ich endlich wieder arbeiten? Ich bin enttäuscht.

  • Echt irre - die Leute spinnen.

    Man stelle sich vor, jemand hat einen Strandurlaub gebucht, und die Wacht sagt: Hey, da wimmelt es vor Haien.

    Mir doch egal, ich hab ein Recht auf freiheitliche Entscheidungen...

    Wir halten uns jedenfalls weiter an gewisse Beschränkungen - freiwillig, zum Schutz von anderen und auch unserem eigenen.

  • Wenn man sich die Kommentare so durchliest, könnte man meinen, dass von 2 verschiedenen Welten gesprochen wird. Die Wahrnehmung in der Bevölkerung kann ja gegensätzlicher nicht sein. Für mich persönlich ist es kaum zu glauben welchen hohen Stellenwert Fußball, Biergärten usw trotz der momentanen Situation doch für einige zu haben scheinen.

Alle Kommentare laden