In den hessischen Gefängnissen haben 2019 fast 240 Häftlinge eine Ausbildung begonnen.

Rund 80 konnten in diesem Jahr einen Berufsabschluss erwerben, wie aus Antworten des Justizministeriums auf SPD-Landtagsanfragen hervorgeht. Die Häftlinge können sich unter anderem zu Köchen, Tischlern, Fleischern oder Metallbauern ausbilden lassen, außerdem zu Bäckern, Mediengestaltern, Malern und Lackierern, Kfz-Mechatronikern, Änderungsschneidern oder Industriekaufleuten. Viele schaffen es aber auch nicht bis zum Abschluss: In diesem Jahr brachen bislang 75 Häftlinge ihre Ausbildung ab.