Die Durchlässigkeit im Schulsystem nimmt zu: Immer mehr Schülerinnen und Schüler wechseln von einem mittleren Bildungsgang auf das Gymnasium.

Wie Kultusminister Lorz (CDU) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion in Wiesbaden mitteilte, haben im Schuljahr 2020/21 3.282 Jugendliche nach der zehnten Klasse auf einen gymnasialen Bildungsgang gewechselt. Zuvor waren es 2.976 Jugendliche gewesen. Als mittlerer Bildungsgang gelten die Realschule oder der Realschulzweig, die Mittelstufenschule (mittlerer Bildungsgang) oder die Hauptschule/der Hauptschulzweig.