In Hessen hat es zuletzt so viele Studienabsolventen ohne Abitur wie nie zuvor gegeben.

Waren es 2011 noch 275 Absolventen ohne allgemeine Hoch- oder Fachhochschulreife, schafften 2016 insgesamt 698 Studierende ihren Abschluss. Hessen liegt in der bundesweiten Rangfolge an Position vier. Das geht aus einer Erhebung des CHE Centrums für Hochschulentwicklung in Gütersloh hervor.