Nahezu jeder vierte Betrieb in Hessen (24%) ermöglicht es seinen Beschäftigten, mobil zu arbeiten.

Wichtigste Motive sind höhere Flexibilität für die Beschäftigten sowie die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das geht aus der am Mittwoch veröffentlichten Auswertung einer Betriebsumfrage des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor. Die Abrechnung von Überstunden wird in 48% der Betriebe praktiziert. Ausgeglichen werden sie mit Freizeit (42%), zusätzlicher Vergütung (10%) oder einer Wahlmöglichkeit aus beidem (43%).