Audio

So viele Waldbrände wie noch nie

Der heiße und trockene Sommer hat Feuer begünstigt: Rund 260 Mal sind in diesem Jahr Brände in hessischen Wäldern entflammt. Eine Fläche von 130 Hektar wurde dabei beschädigt - ein Negativrekord.

Brände haben in den hessischen Wäldern in diesem Jahr eine Fläche von etwa 130 Hektar geschädigt. Die Landesbehörde Hessen Forst zählte bis Anfang September rund 260 Feuer. "Das waren auf jeden Fall mehr Waldbrände als sonst", teilte eine Sprecherin der Behörde in Kassel mit. Das zeigen auch Zahlen des Umweltministeriums in Wiesbaden: Demnach gab es 2021 in den Wäldern lediglich 29 Feuer und eine betroffene Fläche von 2,6 Hektar.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Die Trockenheit dieses Jahr war Hessen Forst zufolge ein Grund, weshalb auch bei fahrlässiger Brandstiftung - hervorgerufen etwa durch eine weggeworfene Zigarette - überhaupt erst ein Feuer entstehen konnte. "Ein trockener Wald entzündet sich nicht von selbst", sagte die Sprecherin. Die genaue Ursache könne aber in vielen Fällen nicht ermittelt werden, da Zeugen oder Beweise fehlten.

Große Flächen werden wiederbewaldet

Der überwiegende Teil der Waldbrandflächen ist laut der Forstbehörde sehr klein. "Wir gehen davon aus, dass sich diese Flächen natürlich verjüngen und keine Pflanzung notwendig ist." Die größeren Areale werden "in Abhängigkeit der natürlich auflaufenden Verjüngung auch aktiv wiederbewaldet".

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Die Feuer können sogar Vorteile für den Wald haben: Auf kleineren Brandflächen entstehen durch die geänderten Strukturen und Lichtverhältnisse neue Nischen für Pflanzen und Tiere, die dort vorher nicht vorkamen, so Hessen Forst. "Das kann sich für ein insgesamt größeres Waldgebiet positiv auf die Biodiversität auswirken, weil für einige Jahre noch mehr Tier- und Pflanzenarten vorkommen. Im Laufe der Zeit, wenn die Flächen wieder zugewachsen sind, verschwinden aber auch die Nischen-Spezialisten wieder."

Feuer in Dillenburg und Haiger

Zu den größeren Waldbränden in diesem Jahr gehörten Feuer bei Dillenburg und Haiger in Mittelhessen. Dadurch wurde im August eine Fläche von insgesamt etwa 40 Hektar zerstört oder in Mitleidenschaft gezogen. Bis zu 1.000 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen.

Auch Brandstiftung gab es immer wieder. Ein Beispiel dafür sind die zahlreichen Waldbrände im Kreis Offenbach. Seit Ende März gab es in der Gegend um Hainburg eine Brandserie. Diese wurde laut Polizei durch einen Brandstifter verursacht.

Weitere Informationen

Wann gibt es Waldbrände?

Die Zeit zwischen März und Oktober gilt als Waldbrandsaison. Wie groß das Risiko für Feuer ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab wie Lufttemperatur, relative Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit und Niederschlagsrate. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erstellt anhand der gesammelten Daten Waldbrandgefahrenprognosen. Das Risiko wird in fünf Stufen gegliedert: Stufe 1 bedeutet eine sehr geringe und Stufe 5 eine sehr hohe Brandgefahr. Unter Zugrundelegung dieser Prognose und weiterer Faktoren wird vom hessischen Umweltministerium dann gegebenenfalls eine von zwei Alarmstufen - A oder B - ausgelöst. Dann greifen in den Wäldern verschiedene Maßnahmen.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars