Zwei Dalmatiner posen für ein Foto

Treuer Blick, gepunktetes Fell – und irre erfolgreich. Die zwei Dalmatiner Django und Khaleesi aus Niedernhausen sind echte Stars auf Instagram mit tausenden Followern. Selbst Unternehmen buchen die "Petfluencer" mittlerweile.

Videobeitrag

Video

zum Video Hunde aus Hessen erobern Soziale Medien

hs
Ende des Videobeitrags

Mit großen Augen und gespitzten Ohren sitzen die zwei Dalmatiner Django und Khaleesi auf einem großen Hundekissen. Sie warten voller Spannung auf das Kommando, das gleich von ihrem Frauchen kommen wird. Maria Bläser macht eine Handbewegung von links nach rechts und schon schleckt die hellbraun gepunktete Khaleesi ihrem Freund Django über die Nase. "Fein gemacht!" Zur Belohnung gibt es ein Leckerli.

Um das Motiv "Küsschen geben“ hinzukriegen, musste Maria Bläser lange üben. "Das ging am Anfang mit Leberwurst. Da habe ich Django mit Leberwurst beschmiert. Das hat er sich auch gefallen lassen und Khaleesi wusste dann, dass sie ihm ein Küsschen geben kann."

Knapp 160.000 Follower hat der Petfluencer-Kanal

Khaleesi und Django sind keine gewöhnlichen Dalmatiner. Auf Instagram sind sie erfolgreiche Petfluencer. Knapp 160.000 Follower hat ihr Kanal. Fast täglich postet Maria Bläser ein Bild von ihren Schützlingen. Und das ist Arbeit: regelmäßige Shootings, Bildbearbeitung, Texte schreiben. Zwei Stunden pro Tag ist Maria Bläser neben ihrem Job als Buchhalterin mit Instagram beschäftigt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Küsschen geben mit Leberwurst-Training

Zwei Dalmatiner posen für ein Foto
Ende des Audiobeitrags

Am Anfang waren es nur Schnappschüsse, die die 29-Jährige gepostet hat. Doch vor knapp eineinhalb Jahren wurde ihr Kanal immer erfolgreicher. Auf einmal seien es 50.000 Follower gewesen und es wurden immer mehr. "Und dann habe ich mich eingelesen wie man professionelle Bilder macht und ein paar mehr Tricks mit den beiden eingeübt." Fotos werden aber nur gemacht, wenn die Hunde Lust dazu haben, so Bläser. Django sehe man auf den Bildern auch sofort an, wenn er keine Lust habe.

Täglich postet Maria Bläser ein Bild oder eine Story auf Instagram

Frauchen Maria Bläser mit ihren Dalmatinern

Eigentlich war es nie ihr Ziel, aus ihren zwei Dalmatinern mal erfolgreiche Instagram-Stars zu machen. Den Account eröffnete sie nur, weil sie auf ihrer privaten Facebook-Seite anderen Leuten mit den Hundebildern auf die Nerven ging. "Ein Freund von meinem Mann hat mich bei Facebook irgendwann ausgeblendet, weil es ihm zu viel wurde." Kurzerhand erstellte sie einen Account bei Instagram, damit ihr dort nur Leute folgen, die die Tiere auch sehen wollen.

Mittlerweile sind auch Unternehmen auf die zwei Dalmatiner aufmerksam geworden. Regelmäßig bekommt Maria Bläser Anfragen von Firmen, um Produkte zum Beispiel durch einen Bild-Post zu bewerben. Meist sind das Produkte wie Hundefutter, Halsbänder oder Hundedeko. Nimmt sie ein Angebot an,  bekommt sie dafür Geldbeträge. Die liegen meist im Rahmen von 100 bis 300 Euro pro Post. In der Regel bekommt sie aber nur die Produkte geschenkt, deren Wert sie wiederum versteuern muss.

Unternehmen haben Dalmatiner für sich entdeckt

Zwei Dalmatiner posen für ein Foto

Um als Petfluencer von Unternehmen wahrgenommen zu werden, braucht es mehr, als eine hohe Follower-Zahl, weiß hr-Social-Media-Experte Marius Kollbacher. "Unternehmen schauen sich ganz genau an, wie hoch die Interaktionsrate zwischen Nutzern und Influencern ist. Das heißt, wie oft der Influencer auf Kommentare eingeht, Bilder von anderen liked und wie gut er Kontakt zu seinen Followern hält."

Wie viel Geld man mit einem Post verdienen kann, sei meist Verhandlungssache. Erfolgreiche Influencer könnten auch schon mal 5.000 Euro pro Post verdienen. Das sei aber die Ausnahme, so Kollbacher. Dafür müsse man mehrere Millionen Follower haben und den Kanal als Vollzeitjob betreiben.

Tier-Inhalte funktionieren auf Instagram

Zwei Dalmatiner posen für ein Foto

Ein Account wie der von Maria Bläser funktioniere gut, weil er sich auf die zwei Dalmatiner beschränke. Die Nutzer wüssten so genau, was sie auf der Seite erwartet. "Fans können sich sicher sein, wenn sie diesen Account abonnieren, dann bekommen sie immer süße Tier-Inhalte zu sehen. Und der Kanal versprüht ein gutes Lebensgefühl. Das kommt gut an."

Reich wird Maria Bläser mit ihrem Instagram-Kanal nicht. Mittlerweile kann sie aber so viel damit verdienen, dass sich Django und Khaleesi selbst finanzieren. Wegen des Erfolges mache sie das Ganze aber sowieso nicht, "sondern tatsächlich, weil es mir und den Hunden Spaß macht und wir dadurch einfach ein schönes Hobby zusammen gefunden haben."

Zwei Dalmatiner posen für ein Foto

Sendung: hessenschau, 21.6.2019, 19.30 Uhr