Der Main-Kinzig-Kreis setzt ab Juli in einem Pilotprojekt Telenotärzte ein.

Kreisweit sollen sieben Einsatzfahrzeuge mit dem System arbeiten. Nach Angaben vom Montag wird ein Notarzt per mobilem Internet zugeschaltet, spricht mit Patienten und Rettungssanitätern, gibt Behandlungsempfehlungen.Das Projekt kostet 485.000 Euro im Jahr.