Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Hessen hat vor einer Vorverurteilung und einem Generalverdacht gegen Polizisten gewarnt.

Anlass ist die Suspendierung dreier Polizisten nach Tritten gegen einen Festgenommenen in Frankfurt. Eine Vorverurteilung aller Beamten würde "viel im Verhältnis zwischen Polizei und Bürgern beschädigen", sagte ein GdP-Sprecher. "Ganz klar" seien Grenzen bei dem Vorfall überschritten worden. Gegen die betreffenden Beamten seien bereits Disziplinarmaßnahmen ergriffen worden.

Videos vom Vorfall vor rund zehn Tagen hatten für viel Kritik gesorgt.