Herbert Leuninger, einer der Mitbegründer der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl, ist im Alter von 87 Jahren in Limburg gestorben.

Nach Angaben von Pro Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt starb er am Dienstag nach kurzer schwerer Krankheit. Der katholische Pfarrer gehörte 1986 zu den Gründern von Pro Asyl und war bis 1994 Sprecher der Organisation. Er kämpfte unter anderem gegen die Änderung des Asylrechts in Deutschland und Europa. Er wurde mit der Wilhelm Leuschner-Medaille der Hessischen Landesregierung ausgezeichnet. In einem Nachruf würdigte Pro Asyl Leuninger am Mittwoch als "großen Menschen und unersetzbaren Mitstreiter für die Rechte Schutzsuchender".