Die Corona-Pandemie hat in Nordhessen zu Belastungen für Naturschutzgebiete durch zahlreiche Besucher geführt.

Das gelte besonders für die Dönche, sagte eine Sprecherin des Regierungspräsidiums. Der dort tätige Schäfer habe sich über mehr Müll und freilaufende Hunde beschwert.

Ebenfalls neu sei die massive Zunahme der E-Mountainbiker im ganzen Kreis, die in unbekanntem Ausmaß in allen Schutzgebieten und vor allem auch abseits der Wege fahren, hieß es.