Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Geständnis im Prozess um gestohlenes Flugzeug

Dieses Flugzeug wurde in Pohlheim gestohlen.

Im März 2018 stiehlt eine Diebesbande ein Flugzeug aus einer Halle in Pohlheim. Einer der mutmaßlichen Täter stand nun in Gießen vor Gericht. Den Diebstahl räumte er ein. Mehr will er jedoch nicht verraten.

Das Landgericht Gießen hat am Dienstag einen Mann zu vier Jahren und elf Monaten Haft verurteilt. Der 42-Jährige hatte eingeräumt, am Diebstahl eines Ultraleichtflugzeugs Ende März 2018 beteiligt gewesen zu sein. Die Maschine war aus einer Halle auf dem Flugplatz Watzenborn-Steinberg im Kreis Gießen gestohlen worden. Er hatte einen Wert von etwa 150.000 Euro. Wo das Flugzeug abgeblieben ist, ist nicht bekannt.

Von Polen ausgeliefert

Vor dem Landgericht Gießen musste sich am Dienstag ein einziger Angeklagter verantworten. Auch wenn feststeht, dass er die Tat unmöglich alleine begangen haben kann. In der Nacht vom 27. auf den 28. März 2018 wurde nebst dem Flugzeug vom Typ Dynamic WT-9 auch ein Motor und weiteres Zubehör aus der Halle eines örtlichen Flugvereins gestohlen. Dass das Flugzeug weggeflogen wurde, ist auszuschließen. Bedeutet: Es wurde abtransportiert. Und dafür musste die 300 Kilogramm schwere Maschine zumindest teilweise auseinandergenommen werden. Eine Arbeit für Profis.

Dingfest gemacht wurde bislang aber nur der nun Verurteilte. Eine DNA-Spur am Tatort hatte die Ermittler auf seine Spur gebracht. Der aus Litauen stammenden Mann war bereits Ende 2018 von den polnischen Behörden nach Deutschland ausgeliefert worden. Der Mann ist ausgebildeter Mechaniker. Doch allein kann er die Maschine unmöglich auseinandergenommen und weggeschafft haben. Deshalb lautete die Anklage auch auf gewerbsmäßigen Bandenbetrug.

Hinweise auf Crash in Spanien

Der Prozess hatte eigentlich schon im Dezember 2019 begonnen, musste jedoch bereits am ersten Prozesstag beendet werden. Der Grund: Einer der ehrenamtlichen Schöffen erwies sich als befangen. Seine Tochter arbeitet bei der Polizei und war in diesem Fall sogar Ermittlungsführerin gewesen.

Einstweilen also bleibt also die Identität der Mittäter ungeklärt. Ebenso das Schicksal des gestohlenen Flugzeugs. Die bislang einzige Spur: Ein anonymer Hinweisgeber soll sich bei den rechtmäßigen Besitzern gemeldet haben. Er berichtete, dass das Flugzeug in Spanien abgestürzt und anschließend absichtlich in Brand gesteckt worden sei.

Sendung: hr1, 25.02.2020, 9 Uhr