Walter Lübcke

Die Sprengung einer Weltkriegsbombe in Frankfurt endet spektakulär, Eintracht verpasst knapp den Einzug ins Europa-League-Finale, Kassels Regierungspräsident Lübcke wird vor seinem Wohnhaus erschossen. Das zweite Quartal des Jahres im Rückblick.

Hier geht's zu:

APRIL

4. April: BGH-Urteil über Wiesbadener Schulunfall. Die Klage eines ehemaligen Gymnasialschülers aus Wiesbaden hat vor dem Bundesgerichtshof (BGH) Erfolg. Es geht um einen sechs Jahre zurückliegenden Fall. Der Schüler war im Januar 2013 im Sportunterricht zusammengebrochen. Die beiden anwesenden Lehrer brachten den damals 18-Jährigen in die stabile Seitenlage, unternahmen aber keine Wiederbelebungsversuche. Der Schüler erlitt irreversible Hirnschäden und ist heute zu 100 Prozent schwerbehindert. Der BGH bekräftigt in seinem Urteil: Sportlehrer sind im Unterricht verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten. Die Karlsruher Richter heben damit ein Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt auf und weisen es zur Neuverhandlung zurück.

Videobeitrag

Video

zum Video BGH-Urteil: Lehrer müssen Erste Hilfe leisten

hs
Ende des Videobeitrags

13. April: Ein Märchenreich für Kinder in Hanau. Die Rhein-Main-Region ist um eine märchenhafte Attraktion reicher: Im Hanauer Schloss Philippsruhe eröffnet das Museum "GrimmsMärchenReich" mit vielen Mitmachstationen, auch für die sehr Kleinen. Das Museum will sich nach eigenen Angaben mit seinem interaktiven Angebot für Kinder absetzen von der Grimmwelt in Kassel oder dem Brüder-Grimm-Haus in Steinau an der Straße (Main-Kinzig), die sich an ältere Besucher richten. Das Besondere an der Ausstellung in der Geburtsstadt der beiden weltweit bekannten Märchensammler Jakob und Wilhelm Grimm: An der Ausstattung des Museums haben 30 Kindergarten- und Grundschulkinder mitgewirkt.

Videobeitrag

Video

zum Video Brüder-Grimm-Museum eröffnet

hs130419
Ende des Videobeitrags

14. April: Spektakuläre Bombensprengung im Main. Weltkriegsbomben werden immer wieder gefunden und müssen dann unschädlich gemacht werden - doch in diesem Fall läuft alles anders als geplant und endet mit einer spektakulären Fontäne. Eigentlich wollte der Kampfmittelräumdienst den Zünder der 250-Kilo-Bombe unter Wasser absprengen und die Bombe somit unschädlich machen. Während des Einsatzes stellt sich jedoch heraus: Der Zünder ist zu verkrustet. Die Experten entscheiden sich kurzerhand um und lassen die ganze Bombe detonieren. Die Folgen: Ein lauter Knall, und eine mehr als 30 Meter hohe Wasserfontäne schießt aus dem Main empor. Der Chef des Kampfelräumdiensts spricht anschließend selbst von einem "ein Highlight" für sich und seine Mitarbeiter. Für mehr als 1.000 Fische bedeutete die Sprengung den Tod.

Videobeitrag

Video

zum Video Weltkriegsbombe im Main gesprengt

hs
Ende des Videobeitrags

18. April: Eintracht im Halbfinale der Europa League. Es ist eine kleine Sensation: Eintracht Frankfurt setzt sich im Viertelfinale der Europa League gegen Benefica Lissabon mit einem 2:0 durch. Und das, nachdem die Hessen das Hinspiel beim portugiesischen Rekordmeister mit 2:4 verloren haben. Filip Kostic und Sebastian Rode schießen die Frankfurter im Rückspiel eine Runde weiter. Die Mannschaft von Adi Hütter muss sich nun Anfang Mai gegen den FC Chelsea behaupten. Nach der Partie beim englischen Top-Club wird der Traum vom Endspiel in Baku jedoch zerplatzen.

Videobeitrag

Video

zum Video Highlights im Video: Eintracht nach magischer Nacht im Halbfinale

Eintracht
Ende des Videobeitrags

21. April: Hannelore Elsner ist tot. Die Schauspielerin zählte zu den großen Diven des deutschen Nachkriegsfilms. Nach kurzer, schwerer Krankheit stirbt sie im Alter von 76 Jahren in München. Elsner war Frankfurt über Jahrzehnte hinweg verbunden und lebte zuletzt hier. Sie wirkte in mehr als 200 Fernseh- und Kinorollen mit. Besonders erfolgreich war sie in der TV-Serie "Die Kommissarin", in der sie von 1994 bis 2006 im Abendprogramm des Ersten die Frankfurter Ermittlerin Lea Sommer spielte.

Videobeitrag

Video

zum Video Trauer um Hannelore Elsner

hs
Ende des Videobeitrags

MAI

6. Mai: Neue Pinguin-Anlage im Frankfurter Zoo. Nach fast zweieinhalbjähriger Bauzeit wird die neue Pinguin-Anlage des Frankfurter Zoos eröffnet. In dem fast 2.000 Quadratmeter großen Areal können die Besucher in die Welt der watschelnden Frackträger regelrecht eintauchen und die 25 Humboldt-Pinguine durch große Glasfenster auch unter Wasser sowie erstmals ganzjährig auch im neuen Außenbereich beobachten. Der Zoo hofft auf Nachwuchs und hat 30 Bruthöhlen in der Anlage eingebaut.

Videobeitrag

Video

zum Video Neue Außenanlage für Pinguine

hs
Ende des Videobeitrags

9. Mai: Tödlicher Schuss auf wartende Mutter. Die 44-Jährige parkt mit ihrem Auto am Straßenrand in der Offenbacher Innenstadt und wartet auf ihr Kind, als sie von einer Kugel in den Hals getroffen wird. Die Frau stirbt wenig später. Ein tatverdächtiger 42 Jahre alter Mann, der das Opfer kannte, flüchtet zunächst nach Belgien und stellt sich fünf Wochen später der Polizei. Er kommt in Untersuchungshaft. Die Ermittler gehen davon aus, dass es vor der Tat zwischen ihm und der Frau zu einem heftigen Streit gekommen war. Die Schwester der Frau ist die Ex-Freundin des Verdächtigen.

Videobeitrag

Video

zum Video Frau in Offenbach erschossen

hsk
Ende des Videobeitrags

9. Mai: Traum vom Europacup-Finale für Eintracht geplatzt. Unglücklich für die Adler: Der Frankfurter Fußball-Bundesligist verpasst nur äußerst knapp den Einzug ins Europa-League-Finale. Nach einem spannenden Spiel und großem Kampf verlieren die Hessen das entscheidende Elfmeterschießen mit 4:5 beim englischen Top-Club FC Chelsea. Ein Trost: In der Bundesliga gelingt den Adlern eine gute Woche später die erneute Qualifikation für den Europapokal-Wettbewerb.

Videobeitrag

Video

zum Video Spielbericht: Eintracht scheitert im Elfmeterschießen

chelsea
Ende des Videobeitrags

12. Mai: Hessens nördlichster Hafen wiedereröffnet. Die Planungs- und Bauzeit dauerte ganze 90 Jahre, nun ist es soweit: Der historische Hafen in Bad Karlshafen (Kassel) geht erstmals wieder in Betrieb. Der Hafen gilt als Hoffnung für die hoch verschuldete Kurstadt und soll wirtschaftliche Belebung bringen, Kritiker befürchten jedoch ein Millionengrab. Schon wenige Wochen nach der feierlichen Wiedereröffnung überzieht ein Algenteppich das Wasser im Hafenbecken, mitverursacht durch eine defekte Schleuse. Anfang Juli kann der Bürgermeister nach erfolgten Reparaturarbeiten zunächst Entwarnung geben, doch im September tummeln sich wieder Algen im Hafenwasser.

Videobeitrag

Video

zum Video Nördlichster Hafen Hessens ist wieder schiffbar

hs
Ende des Videobeitrags

26. Mai: CDU in Hessen bei Europawahl stärkste Kraft. Die Überraschung aber ist: Die Grünen ziehen an der SPD vorbei und landen nur knapp hinter der Union. Damit werden sie zweitstärkste Kraft im Land, die SPD stürzt dagegen ab. Entsprechend unterschiedlich fallen die Reaktionen der großen Parteien aus. Die AfD schneidet besser als FDP und Linke ab. Die zweite Überraschung: Deutlich mehr Hessen beteiligten sich bei der Wahl als noch fünf Jahre zuvor (Wahlbeteiligung: 58,5 Prozent, 16,3 Prozentpunkte mehr als 2014).

Videobeitrag

Video

zum Video Viel Andrang bei Europawahl in Hessen

hs
Ende des Videobeitrags

JUNI

1. Juni: Erstes Dieselfahrverbot in Hessen. Wegen zu hoher Stickoxid-Belastungen gilt von nun an auf zwei stark befahrenen Straßen in Darmstadt für Diesel-Fahrzeuge ein Fahrverbot. Zuvor hatten sich die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Landesregierung geeinigt, zwei Straßen abschnittsweise für bestimmte Fahrzeuge zu sperren. Gegen Ende des Jahres sollte geprüft werden, ob sich die Luftqualität in der Innenstadt dadurch verbessert hat. Darmstadt ist nach Angaben der DUH die dritte Stadt nach Stuttgart und Hamburg, in der einzelne Straßen vor allem für alte Diesel tabu sind. Eine ähnliche Beschränkung droht auch für Frankfurt.

Videobeitrag

Video

zum Video Dieselfahrverbot in Darmstadt

hs
Ende des Videobeitrags

2. Juni: Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Der CDU-Politiker wird kurz nach Mitternacht auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha (Kassel) mit einem Kopfschuss getötet. Rund zwei Wochen nach der Tat wird der Hauptverdächtige Stephan Ernst festgenommen. Er legt zunächst ein Geständnis ab , widerruft dies später aber. Er sitzt unter Mordverdacht in Untersuchungshaft. Der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus. Das Attentat löst nicht nur in Hessen, sondern bundesweit eine Debatte über das Vorgehen gegen Rechtsextremismus aus.

Videobeitrag

Video

zum Video Ermittlungen nach tödlichem Schuss Walter Lübcke

Ermittlungen nach tödlichen Schüssen
Ende des Videobeitrags

10. Juni: Gedenken an Luftbrücke vor 70 Jahren. 18 historische "Rosinenbomber" sind in Reih und Glied auf dem US-Militärflugplatz Wiesbaden-Erbenheim aufgestellt. Die Flieger erinnern an die Berliner Luftbrücke, die vor 70 Jahren von Wiesbaden aus eingerichtet worden ist. Rund 32.000 Menschen besuchen das Fest anlässlich des Jubiläums. Der Star des Tages: der 98 Jahre alte ehemalige US-Pilot Gail Halvorsen. Er hatte einst für Berliner Kinder Süßigkeiten an Fallschirmen abgeworfen und damit den Begriff "Rosinenbomber" geprägt.

Videobeitrag

Video

zum Video Erinnerung an Luftbrücke

hs
Ende des Videobeitrags

16. Juni: Klarer Sieg für Mende bei OB-Wahl in Wiesbaden. Die Affäre um Sven Gerich ist noch voll im Gange, als in der Landeshauptstadt in einer mit Spannung erwarteten Stichwahl das neue Stadtoberhaupt bestimmt wird. Sieger wird mit einem deutlichen Vorsprung von 15.603 Stimmen Gert-Uwe Mende von der SPD. Er kommt bei der Stichwahl auf 61,8 Prozent der Stimmen, CDU-Kandidat Eberhard Seidensticker erreicht 38,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt nur bei 32,1 Prozent.

Videobeitrag

Video

zum Video So lief die OB-Stichwahl in Wiesbaden

hs160619
Ende des Videobeitrags

22. Juni: Startschuss für E-Scooter-Verleih in Frankfurt. Klein, wendig und polarisierend: Die Zulassung der Elektro-Tretroller ist seit einer Woche in Kraft, nun stehen in Frankfurt die ersten Mini-Flitzer zum Mieten bereit. Das Berliner Unternehmen Tier Mobility hat am Morgen die ersten 400 Leih-Scooter an 80 Standorten in der Stadt aufgestellt. Es folgen zwei weitere Anbieter in der Stadt, und im August startet in Wiesbaden der E-Scooter-Verleih. Allerdings ärgern sich viele andere Verkehrsteilnehmer über gefährliche Fahrmanöver und gedankenlos abgestellte E-Scooter.

Videobeitrag

Video

zum Video Erster E-Scooter-Anbieter ist in Frankfurt gestartet

hessenschau
Ende des Videobeitrags
Weitere Informationen

Am häufigsten geklickt von April bis Juni 2019

1. Ermittlungen nach Schüssen in Frankfurter Innenstadt
2. Ironman Frankfurt - der Liveticker zum Nachlesen
3. LKA informiert über Stand der Ermittlungen im Fall Lübcke

Ende der weiteren Informationen