Über die Sicherheits-App Hessenwarn sind nach Angaben des Innenministeriums hessenweit inzwischen 287.000 Menschen erreichbar.

Bezogen auf die Einwohnerzahl könnten somit durch dieses System 4,6 Prozent der Bürger vor Gefahren wie Terroranschlägen, Bombenfunden, Großbränden oder Erdbeben gewarnt werden (Stand April 2020). Das geht aus einer Antwort des Ministeriums auf eine parlamentarische Anfrage im Landtag hervor. Zusätzlich könnten über die ähnliche App Katwarn weitere 508.000 Menschen in Hessen erreicht werden - also zusätzlich 8,1 Prozent der Bevölkerung.

Neben den Polizeibehörden verfügen in Hessen derzeit 20 von 26 Landkreisen und kreisfreien Städten über ein Nutzungsrecht für Katwarn, wie das Ministerium erläuterte.