Fußballplatz in Ortenberg-Selters, der seit Jahren nicht mehr benutzt wird - Ausschnitt des Plans für den Natur-Erlebnispark.
Der Fußballplatz in Ortenberg wird seit Jahren nicht mehr genutzt - er wird zum Natur-Erlebnispark umgebaut. Bild © Antonia Troschke

Auf dem Fußballplatz in Ortenberg-Selters rollt schon lange kein Ball mehr. Der Fußballverein hat sich aufgelöst, weil der Nachwuchs fehlt. Jetzt bekommt der traurige Acker ein neues Leben. Aus der verwilderten Brache entsteht ein Naturzentrum.

Audiobeitrag
Ehrenamtliche bei der Arbeit im künftigen Natur-Erlebniszentrum in Ortenberg beim Aufbau einer Holzhütte.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found So wird ein Fußballplatz zum Naturschutzzentrum

Ende des Audiobeitrags

In Ortenberg (Wetterau) gab es bis vor einigen Jahren noch acht Fußballvereine. Weil der Nachwuchs fehlte, haben sechs davon den Betrieb eingestellt, nur zwei Clubs sind in der Gemeinde übrig geblieben. Wenn Vereine schließen, fallen Fußballplätze und Vereinsheime in einen Dornröschenschlaf. So auch in Ortenberg-Selters. Seit Jahren kümmerte sich niemand mehr um das einstige Vereinsgelände.

Heute blühen auf dem Platz an den Salzwiesen in Selters Wildblumen und Gräser überwuchern den ehemals akkurat geschnittenen Rasen. Die Natur erobert sich das Gelände zurück und seit zwei Jahren helfen Ehrenamtliche dabei kräftig nach. Auf dem Gelände entsteht das zweite hessische Naturzentrum des Naturschutzbundes (NABU).

Zwei Jahre Arbeit - bald ist Eröffnung

Der NABU übernahm 2013 das 20.000 Quadratmeter große Gelände von der Stadt Ortenberg. "Am Stammtisch entstand dann die Idee, auf dem Areal einen Naturgarten anzulegen", erinnert sich Dietmar Wäß, Vorsitzender des NABU-Ortsvereins. Aus dem ehemaligen Vereinsheim soll ein Bildungszentrum werden.

Videobeitrag

Video

zum Video Neues Leben für alten Fußballplatz

Ende des Videobeitrags

Rund 30 Freiwillige sind es mittlerweile, die seit fast zwei Jahren auf dem Gelände regelmäßig werkeln, baggern, pflanzen und bauen. Ein Naschgarten soll entstehen, Backhaus und Kräuterlabyrinth werden errichtet, dazu noch ein Barfußpfad und ein grünes Klassenzimmer. Für Frösche wird ein kleiner Teich angelegt, für Insekten, Reptilien und Vögel eigene Verstecke.

Plan für das Naturzentrum in Ortenberg
Nach diesem Plan entsteht das Naturzentrum in Ortenberg-Selters. Bild © NABU Ortenberg

Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring (SPD) besucht die Baustelle regelmäßig und lobt das ehrenamtliche Engagement. Es sei ein generationsübergreifendes Projekt zum Mitmachen, das das Wohl der Einwohner fördere. "Es hört sich banal an, aber das steht als erstes in der hessischen Verfassung für die Kommunen."

250.000 EU-Förderung machen es möglich

Finanziell hätten Gemeinde und Naturschutzbund den Umbau nicht alleine stemmen können. Das Geld dafür aufzutreiben, hätte Jahrzehnte gedauert, so die Einschätzung der Aktiven. Doch der EU war die Idee des Natur-Erlebnisparks eine Förderung in Höhe von 250.000 Euro wert. Das Naturschutzzentrum wird noch in diesem Jahr fertig gestellt und so bekommt der ehemalige, brachliegende Fußballplatz eine neue Bestimmung.

Sendung: hr1, 28.05.2019, 9.17 Uhr