Mit Diskussionen über das Thema Macht in der Kirche ist am Freitag die zweite Synodalversammlung der katholischen Kirche in Frankfurt fortgesetzt worden.

Für einige Teilnehmer schwankten die Gefühle zum Reformprozess zwischen Ohnmacht und Entschlossenheit. "Die Entscheidungen des Papstes haben viele ernüchtert", sagte Benediktinerschwester Philippa Rath. Der Papst hatte den Rücktritt des Hamburger Erzbischofs Stefan Heße, den dieser im Zusammenhang mit dem Umgang mit Missbrauchsfällen im Erzbistum Köln angeboten hatte, nicht angenommenen.