Juristen, Mediziner und Sozialwissenschaftler kämpfen für eine Entkriminalisierung von Drogen.

Bei einer Tagung in Frankfurt bekräftigten die Mitglieder des "Schildower Kreises" ihre Argumente und legten Vorschläge für eine Regulierung vor. Die aktuelle Drogenpolitik sei kontraproduktiv. Das Betäubungsmittelgesetz habe seinen Zweck, Drogengebrauch einzudämmen, nicht erreicht. Ecstasy und Cannabis etwa könnten in lizenzierten Läden verkauft werden, mit limitierter Abgabemenge, festem Preis und kontrollierten Inhaltsstoffen.