Die vom AWO Bezirksverband Hessen-Süd eingesetzte Task-Force unter Ex-Bundesjustizministerin Däubler-Gmelin hat ihren Abschlussbericht vorgelegt.

Darin fordert der Bezirksausschuss einen Neuanfang beim Bezirksverband. In dem Bericht werden den Angaben zufolge erhebliche Mängel aufgezeigt und die Geschäfte kritisiert, "die nicht zum Wohle der AWO Hessen-Süd getätigt wurden", besonders Verkauf von zwei Immobilien in Bruchköbel und Langgöns.

Die Task-Force empfiehlt die Nicht-Entlastung des Bezirksvorstandes und einen personellen Neubeginn.