Hauptdarsteller in einer Szene des TKKG-Films verstecken sich hinter einem Trecker
Emma-Louise Schimpf (12) aus Gießen (links) spielt eine Hauptrolle im TKKG-Film Bild © Warner Bros. Entertainment GmbH

Kinostart für die Jugendbuch-Reihe TKKG: Eine der Hauptrollen spielt die 12-jährige Emma-Louise Schimpf aus Gießen. Nicht nur ihre Familie ist mächtig stolz auf die Schülerin.

Videobeitrag

Video

zum Video Mädchen aus Gießen spielt TKKG-Hauptrolle

Ende des Videobeitrags

Eine 12-Jährige aus Mittelhessen startet am Donnerstag ihre Filmkarriere. Bundesweit läuft die Verfilmung der bekannten Hörspielreihe TKKG in den Kinos an. Die weibliche Hauptrolle spielt Emma-Louise Schimpf aus Gießen.

"Ich bin schon aufgeregt", sagt die 12-jährige Emma-Louise Schimpf vor dem bundesweiten Start des neuen TKKG-Films am Donnerstag. Die Schülerin aus Gießen spielt zum ersten Mal in einem großen Kinofilm und dann auch gleich noch eine Hauptrolle: Emma spielt die Polizistentochter "Gaby" - für sie steht das G in TKKG. 

Die Filmgeschichte lehnt sich an die bekannte Kinder- und Jugendkrimi-Hörspiel- und Bücher-Reihe aus den 80er Jahren an. Es geht um die Entstehungsgeschichte von TKKG und um einen Kriminalfall: Tim, Kim, Klößchen und Gaby lernen sich im Internat kennen und müssen eine Entführung aufklären.

"Komisches Gefühl, sich selbst auf der Leinwand zu sehen"

Emma Schimpf will nicht zu viel verraten. "In den Premieren hat das Publikum super reagiert", erzählt sie begeistert. Nur sich selbst in einem Kinofilm zu sehen, daran müsse sie sich erst noch gewöhnen. "Das ist schon komisch. Da musste ich mir bei manchen Szenen Augen und Ohren zuhalten".

TKKG-Hauptdarstellerin Emma Schimpf in Gießen
TKKG-Hauptdarstellerin Emma-Louise Schimpf (12) in Gießen Bild © hessenschau.de

Auch für Emmas Familie bedeutet der Beginn der Filmkarriere ihrer Tochter eine große Veränderung. Nach der Zusage der Filmfirma war das ein "Schockzustand", erzählt Mutter Sonja Schimpf. Emma sei zwar bei einer Agentur angemeldet gewesen, um hin und wieder für Werbe-Fotos vor der Kamera zu stehen. Aber an Schauspielerei habe man gar nicht gedacht. "Dass da so ein Talent in Emma ruhte, das haben wir überhaupt nicht gesehen."

Betreuungsplan für zweimonatige Dreharbeiten

"Krass war das", als ihre Eltern ihr die Nachricht überbrachten, dass sie die weibliche Hauptrolle der Gaby im TKKG-Film spielen soll, sagt Emma und wollte das erst gar nicht glauben. Es folgten zwei Monate Dreharbeiten in Berlin, Potsdam und Münster. In dieser Zeit hatte sie zwar schulfrei, am Set gab es aber trotzdem Schulunterricht. Ihre Eltern mussten einen Betreuungsplan für die 12-Jährige und ihre beiden Geschwister aufstellen, Vater Haiko und Mutter Sonja wechselten sich ab.

Es sei eine anstrengende Zeit gewesen, aber nun sei die Familie Schimpf "riesig stolz, auf das was Emma geschafft hat". Vater Haiko fügt hinzu, er sei total überrascht, wie souverän seine Tochter das alles meistere, selbst bei Premieren vor 1.000 Leuten. "Da ist sie eine ganz andere Emma als zuhause."

Lieblingsrolle wäre in Harry Potter 8

Den Film will sie sich die Schülerin ganz privat mit ihrer besten Freundin Sibylle im Kino in Gießen ansehen. Die ist auch schon ganz aufgeregt und "superstolz". In ihrer Klasse ist Emmas Filmrolle natürlich DAS Thema, vor allem bei den anderen Mädchen. "Die Jungs sind da ein bisschen zurückhaltender", meint Emma, "und vielleicht sogar ein bisschen neidisch. Ich glaube die finden das auch ganz cool, aber es sind halt Jungs, die geben das dann nicht so zu."

TKKG-Hauptdarstellerin Emma-Louise Schimpf mit ihrer besten Freundin Sibylle in Gießen
TKKG-Hauptdarstellerin Emma-Louise Schimpf mit ihrer besten Freundin Sibylle in Gießen Bild © hessenschau.de

Vermutlich ist es nicht das letzte Mal, dass Emma Schimpf aus Gießen auf einer großen Leinwand zu sehen sein wird. Die Produktionsfirma plant schon TKKG-Teil 2. Aber die 12-Jährige kann sich auch ganz andere Rollen vorstellen. "Wenn Harry Potter Teil 8 gedreht werden würde, würde ich mitspielen", sagt Emma und lacht. 

Sendung: hr4, 0606.2019, 15.30 Uhr