Temposünder und Falschparker in Hessen haben 2018 deutlich mehr Geld in die öffentliche Kassen gebracht als in den vergangenen Jahren.

Sie wurden mit 68 Mio Euro zur Kasse gebeten, das waren rund 8,9 Mio mehr als 2017. Das teilte die Zentrale Bußgeldstelle in Kassel mit. Das liege auch an neuen Geschwindigkeitsmessstellen. Der Elzer Berg auf der A3 bei Limburg gilt als die größte in Hessen.

Auch die Zahl der Anzeigen stieg: um 118.000 auf 1,28 Mio. Knapp zwei Drittel der Verfahren wurden wegen zu schnellem Fahren geführt.