Audio

Audioseite Virologe Stürmer im Interview zur Drittimpfung

Der Virologe Martin Stürmer steht im Labor und lächelt in die Kamera.

Trotz steigender Impfungen nehmen auch die Corona-Infektionszahlen immer weiter zu. Ob eine dritte Impfung mehr Sicherheit bringen würde, erklärt der Frankfurter Virologe Martin Stürmer im Interview.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt kontinuierlich an. In Hessen hat sie die Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern wieder überschritten. Erste Kreise und Städte verschärfen daher ihre Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung.

Warum die Infektionszahlen trotz fortschreitender Impfungen steigen, und ob man sich angesichts einer drohenden vierten Welle eine Auffrischungs-Impfung spritzen lassen sollte, beanwortet der Frankfurter Virologe Martin Stürmer.

hessenschau.de: Herr Stürmer, mit 57,3 Prozent sind deutlich mehr als die Hälfte aller Hessinnen und Hessen inzwischen durchgeimpft - und trotzdem gehen die Infektionszahlen wieder hoch. Woran liegt das?

Martin Stürmer: Die Zahlen steigen, weil das Virus jetzt natürlich primär diejenigen infiziert, die nicht geimpft sind. Wer geimpft ist, hat ja einen hohen Schutz. Dementsprechend kann das Virus sich unter diesen Menschen nicht weiter ausbreiten, es sucht sich jetzt den Weg des geringsten Widerstandes. Also trifft es gerade vermehrt die jungen Menschen, die sich zum Teil noch nicht haben impfen lassen oder impfen lassen können.

hessenschau.de: Aber wenn ich geimpft bin, kann ich mich auch infizieren.

Stürmer: Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich trotz Impfung infiziere, ist nicht null. Man kann sich infizieren, aber ist dann höchstwahrscheinlich nicht so ansteckend wie ein Ungeimpfter. Und vor allem ist die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf oder gar eine Todesfolge so gut wie null. Definitiv lohnt es sich, sich impfen zu lassen.

hessenschau.de: Aktuell kursiert auch die Frage, ob man eine dritte Impfung bräuchte. Für wen und wann würde diese fällig werden?

Stürmer: Das ist eine sehr spannende Frage. Wir wissen noch nicht ganz genau, wann überhaupt eine dritte Impfung für die Allgemeinbevölkerung notwendig sein wird. Anhand der Daten ist es wohl so, dass die, die sich als Allererstes haben impfen lassen - also ältere und geschwächte Menschen - möglicherweise jetzt schon eine Auffrischungsimpfung brauchen.

Das ist aber auch erst mal die einzige Gruppe, für die ich die dritte Impfung auch wirklich empfehlen würde. Für alle anderen Menschen würde ich sagen, wir warten, bis die Wissenschaft eindeutige Zahlen hat, wann wer wie und wo nachgeimpft werden müsste.

hessenschau.de: Die Delta-Variante ist die nun vorherrschende Variante, auch hier in Hessen. Wie wahrscheinlich ist denn, dass nach der Delta-Variante eine nächste Variante auftritt?

Stürmer: Das stimmt, die Delta-Variante ist unseren Analysen zufolge die nahezu zu hundert Prozent vorherrschende Variante. Ich kann nie ganz ausschließen, dass sich das Virus in der Form weiterentwickelt, dass wir noch eine neue Variante von besorgniserregender Einstufung bekommen könnten.

Wir haben ja im Augenblick vier dieser Varianten, von Alpha bis Delta. Alle anderen treten zwar auch auf, sind aber in ihrer Konsequenz nicht ganz so dramatisch. Ich kann nicht ausschließen, dass wir noch eine fünfte Variante bekommen, die uns ein paar Sorgenfalten auf die Stirn treiben wird.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

hessenschau.de: Worauf muss man sich als Ungeimpfter einstellen?

Stürmer: Wer sich nicht impfen lässt, hat eine sehr, sehr hohe Chance, sich über kurz oder lang zu infizieren. Selbst wenn man Glück hat, einen milden Verlauf zu bekommen, wissen wir noch viel zu wenig über Long Covid - wen es betrifft oder in welcher Form es jemanden betrifft. Ich kann jedem nur davon abraten, dieses Risiko einzugehen. Ich habe selbst eine Infektion durchgemacht und weiß, dass mich das Virus verändert hat. Also wer sich impfen lassen kann, sollte sich auch so schnell wie möglich impfen lassen.

Das Gespräch führte Marcel Wagner

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen